1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Termine für Kinder und Jugendliche jetzt melden

Termine für Kinder und Jugendliche jetzt melden

Homburg. Ist er erst einmal erschienen, dann geht er in der Regel weg wie warme Semmeln - zumindest war das in diesem Jahr so und eigentlich spricht nichts dagegen, dass sich das auch bei der 13. Auflage des neuen Kalenders der Jugendorientierten Stadt Homburg (Josh) fortsetzen wird

Homburg. Ist er erst einmal erschienen, dann geht er in der Regel weg wie warme Semmeln - zumindest war das in diesem Jahr so und eigentlich spricht nichts dagegen, dass sich das auch bei der 13. Auflage des neuen Kalenders der Jugendorientierten Stadt Homburg (Josh) fortsetzen wird. Das handliche Heft hat es aber auch in sich, denn es stecken jede Menge Angebote für Kinder und Jugendliche drin. Es habe sich sogar zu "dem Kommunikationsmittel entwickelt für Vereine, Verbände, Einrichtungen, die etwas veröffentlichen wollen", hatte es bei früherer Gelegenheit vom Kinder- und Jugendbüro geheißen. Derzeit laufen nun die Vorbereitungen fürs neue Heft. Und auch dies bietet nach bewährtem Muster Vereinen, Institutionen und Verbänden, die Gelegenheit, neben den städtischen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, ihre Termine und Angebote zu präsentieren, heißt es von der Stadt. Denn das ist die Besonderheit des Heftes: Erfasst sind darin die Termine für das komplette Jahr für Kinder und Jugendliche. Und dazu gehören eben nicht nur Veranstaltungen der Stadt, sondern auch solche von Vereinen, Verbänden und Organisationen. Veröffentlicht werden regelmäßige Termine, wie zum Beispiel Trainings- oder Gruppenstunden, aber auch einmalige Termine, wie etwa Ferienangebote, Feste, Workshops, "Tage der Offenen Tür" und ähnliches. Unter der Rubrik "Beratung und Hilfe" sind Anlaufstellen und Ansprechpartner aufgelistet, die bei persönlichen Problemen weiterhelfen können. Damit der Josh-Kalender auch im kommenden Jahr den Homburger Kindern und Jugendlichen eine breite Palette an Freizeit- und Bildungsmöglichkeiten, sowie umfassende Informationen über Beratungsangebote an die Hand geben kann, können Beiträge ab sofort beim Jugendbüro abgegeben werden. Der entsprechende Antwortbogen kann auf der Internetseite der Stadt Homburg herunter geladen werden. Das Kinder- und Jugendbüro versendet die Antwortbögen aber auch per Post. Zur Rücksendung kann ebenfalls der Postweg gewählt werden. Wer möchte kann aber auch eine E-Mail an barbara.emser@homburg.de oder ein Fax an die Nummer (0 68 41) 10 14 58 schicken. Wer noch Fragen hat, kann diese den Mitarbeiterinnen des Kinder- und Jugendbüros, Tel. (0 68 41) 10 11 44 oder 10 11 45 und 10 11 46 stellen. red