Tanzen ist wie Träumen mit den Füßen

Tanzen ist wie Träumen mit den Füßen

Im Saal des früheren Gasthauses Schöndorf in Rubenheim bewegen sich Menschen zur Musik aus vergangenen Zeiten: Swing ist angesagt beim „Teadance“ der Interessengemeinschaft Rock und Swing Saarpfalz.

Sonntagnachmittag im Gersheimer Ortsteil. Die Herbstsonne sorgt draußen für angenehme Temperaturen. Es ist ruhig um diese Zeit im Ort. Von der Straße her ist aus Richtung des Tanzstudios "Aventura" Musik zu hören. Eine Stilrichtung, die man heutzutage selten zu hören bekommt: Swing. Drinnen im Saal des früheren Gasthauses Schöndorf bewegen sich Leute zu Musik aus vergangenen Zeiten. Man erkennt an ihren Gesichtern, dass sie Spaß daran haben. "Tanzen ist wie Träumen mit den Füßen", lautet ein Spruch an der Wand.

"Ich wollte es einfach mal probieren. Eigentlich tanze ich ja Fox. Aber das hier macht auch Spaß", sagt Senay Wichmann in einer kleinen Pause. Wir sind beim "Teadance" der Interessengemeinschaft Rock- und Swing Saarpfalz. "Uns gibt es seit Ende letzten Jahres", berichtet Oliver Hartmann. Seine Runde sei absichtlich kein Verein, betont der Organisator. Die Gruppe lebt nämlich die Philosophie des Swings. Dazu zählt auch, dass - neben der eigentlichen Musik und dem Tanz - das Soziale nicht zu kurz kommen dürfe.

Deshalb gibt es auch keine Kosten - sieht man einmal von einem kleinen Obolus für die Gema ab, sagt Hartmann, der seit zehn Jahren Rock'n roll tanzt. Man sei die einzige Swinggruppe in der Region, die das so handhabe. Außerdem sei es wichtig, möglichst niemanden auszugrenzen. So gibt es keinerlei Altersstufen. In den Reihen der Tänzer finden sich neben Syrern auch Leute aus Florida, die in Rammstein ansässig sind. Man kann den Eindruck gewinnen, dass die Runde hier für manche wie eine Familie ist, was Oliver Hartmann bestätigt. Wichtig sei außerdem, dass es kein festgelegtes Programm und auch keinen Zeitdruck gäbe.

Auch nimmt man auf Anfänger Rücksicht und integriert gleichzeitig die Fortgeschrittenen. Im Vergleich zur Tanzschule ist hier das Programm nach dem Unterricht nicht zu Ende. Die Geselligkeit ist bei der Interessengemeinschaft wichtig. Deshalb bringt zum Teadance jeder Kuchen mit. Familie Stumpf (Aventura) stellt den Raum kostenlos zu Verfügung. Es könne auch sein, dass man sich auch mal nur zum Grillen trifft. "Wir planen auch Auftritte an Fastnacht oder verabreden uns zum Flashmob", sagt Lena Fabritius. Sie ist neben Hartmann eine der treibenden Kräfte der Gruppe. Die Swing-Szene sei weit verteilt. Deshalb habe man auch regelmäßig Veranstaltungen in anderen Regionen. Dann müssen die Leute, die aus Merzig und Luxemburg kommen, nicht so weit fahren.

Am Sonntag startete in der Aventura (Blieskasteler Straße 1) ein neuer Kurs. Um 13.30 Uhr steht Rock ´n' Roll und um 15 Uhr Swing auf dem Programm. Ab 16.30 Uhr Teadance.

rock-und-swing-

saarpfalz.de