Tag der offenen Tür bei der DRK Rettungswache Homburg am 31. August

Großes Programm am 31. August : Spannende Einblicke in die Arbeit der DRK-Rettungswache

Großes Programm am 31. August, 10 bis 16 Uhr, im und am Gebäude auf dem Homburger Campus.

Seit zehn Jahren gibt es die neue Rettungswache des DRK auf dem Gelände des Universitätsklinikums des Saarlandes in Homburg. Und dieser runde Geburtstag wird nun auch gefeiert bei einem Tag der offenen Tür an diesem Samstag, 31. August, von 10 bis etwa 16 Uhr auf dem Gelände der Lehrrettungswache in Gebäude 80.3 auf dem Homburger Campus.

Man kann sich hier natürlich umschauen, zudem wurde ein Programm organisiert. So gibt es für Kinder Hüpfburgen, kleine Besucher, die das möchten, können sich schminken lassen. Ebenfalls vor Ort aufgebaut wird ein Fahrsimulator für Drogen und Alkoholfahrten und die Gafferbox der Feuerwehr Mainz, hieß es in einer Mitteilung weiter.

Dazu gibt es eine Einsatzfahrzeug- und Technikausstellung. Unter anderem werden sich verschiedene Hilfsorganisationen wie die Rettungshundestaffel, das THW, die Feuerwehr Homburg-Mitte, die Feuerwehr Waldmohr, die Werksfeuerwehren der Firmen Bosch und Michelin, die DLRG, der Katastrophenschutz und die Polizei präsentieren, dabei auch ihre Tätigkeitsfelder erklären.

 Des Weiteren wird es jeweils einen Infostand von Bob und BADS geben – beide Aktionen richten sich gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr.

Die Auszubildenden zum Notfallsanitäter der DRK-Lehrrettungswache Homburg werden mit Showübungen und Ausstellungen über ihren Beruf informieren und die tägliche Arbeit des Rettungsdienstes darstellen. Wer möchte, der kann bei der Veranstaltung hoch hinaus: Von der Aussichtsplattform eines 70 Meter hohen Krans kann man den Fernblick über Homburg genießen. Hungrig und durstig muss natürlich beim Tag der offenen Tür niemand bleiben: Es gibt ein Essens- und Getränkeangebot. Zudem wird ab 11 Uhr Live-Musik geboten.