1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

SV Schwarzenbach bereitet sich auf die Saison vor

Fußball-Verbandsliga : Das Ziel ist ein oberer Mittelfeldplatz

Der Verbandsligist SV Schwarzenbach will möglichst schnell die Neuzugänge in die Mannschaft integrieren.

Auch in der kommenden Saison werden die Verbandsliga-Fußballer des SV Schwarzenbach vom Duo Jan Berger (35) und Marin Dujmovic (31) trainiert. Neu am Wacken sind Fabio Zwing, Nico Horn, Visar Kalludra (alle FSV Jägersburg) sowie Maximilian Littig und Maximilian Berlitz (beide U19 FC Homburg). Den Verein in der Sommerpause verlassen hat Jwan Hamo in Richtung Landesligist SV Reiskirchen.

Berlitz darf noch ein Jahr lang in der A-Jugend spielen und soll als defensiver Mittelfeldakteur langsam an die erste Mannschaft herangeführt werden. In der gleichen Mannschaft spielte bislang Littig. Ihn sieht Berger auf der linken oder rechten Außenbahn am besten aufgehoben. Horn fühlt sich dagegen im offensiven Zentrum am wohlsten. Kalludra sei im Defensivbereich ein erfahrener Spieler. „Und Zwing ist auf beiden Außenbahnen flexibel einsetzbar“, meint Berger. In der vorzeitig aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochenen Saison 2019/20 hatten sich die Schwarzenbacher als Aufsteiger mit Tabellenrang acht mehr als nur ordentlich aus der Affäre gezogen. „Der Sprung von der Landes- zur Verbandsliga war zu Beginn sehr groß, gerade in Sachen Taktik und Fitness. Wir hatten am Anfang zu sorglos nach vorne gespielt und dabei die Defensivarbeit etwas vergessen. Dann konnten wir uns aber gut fangen“, blickt der Schwarzenbacher Trainer zurück. Die Corona-Pandemie habe man versucht, über Wochenpläne, Trainingspläne und Challenges zumindest etwas abzufangen. „Allerdings ist dieser Kontakt über Handy nicht mit einem normalen Umgang untereinander vergleichbar. Von daher war natürlich die Erleichterung groß, als der Trainingsbetrieb auf unserer sehr schönen Anlage, wenn auch unter Einschränkungen, wieder starten konnte“, betont der 35-Jährige.

Im Hinblick auf die kommende Saison lautet das vorrangige Ziel, die jungen Spieler möglichst schnell zu integrieren. Man strebt einen Platz im oberen Mittelfeld an. Die Favoriten auf die Meisterschaft seien die DJK Ballweiler-Wecklingen, der SV Hellas Bildstock und der FC Palatia Limbach. „So schlimm natürlich Corona für uns war, hatte es aber auch den Vorteil, dass zwei Langzeitverletzte nach der langen Pause wieder voll belastbar sind. Mustafa Khan und Daniel Russhardt kehren beide nach einem auskurierten Knorpelschaden wieder zurück.“  Ein großes Plus für den Verbandsligisten sei die „tolle Naturrasenplatzanlage mit einem großen und kleinen Spielfeld“. Im gesamten Umkreis gäbe es nur noch wenige andere Vereine, die mit diesem Sportpark in Sachen Infrastruktur mithalten könnten. Sehr wichtig sei auch die Aufbauarbeit in der zweiten Mannschaft. Sie wird fortan vom Trainer-Duo Maximilian Murr (26) und Markus Meyer (42) gecoacht.

In der zweiten Mannschaft sollen in der kommenden Saison viele A-Jugendspieler weiterentwickelt werden. Diese Mannschaft wurde extrem verjüngt. In den nächsten Jahren soll in Richtung Bezirksliga etwas aufgebaut werden, sagt Berger. Momentan spielt die Zweite noch in der A-Klasse.