1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

SV Bliesmengen-Bolchen bei Borussia Neunkirchen, FC Homburg II gegen Mettlach

Fußball-Saarlandliga : SV Bliesmengen-Bolchen blamiert sich bei A-Ligist

Fußball-Saarlandligist verliert im Pokal beim SV Höchen. Nun wartet der Traditionsverein Borussia Neunkirchen in der Liga.

Die beiden Fußball-Saarlandligisten aus dem Kreis stehen an diesem Sonntag vor interessanten Aufgaben. Während der Tabellenvierte FC Homburg II um 16 Uhr die auf Rang zwei platzierte SG Mettlach-Merzig empfängt, gastiert eine Stunde früher der Tabellenachte SV Bliesmengen-Bolchen beim Tabellenzehnten Borussia Neunkirchen.

Die SG Mettlach-Merzig ist neben Spitzenreiter SV Auersmacher die einzige ungeschlagene Mannschaft der Saarlandliga. „Die Niederlage in Bliesmengen-Bolchen war unnötig, wir haben den Gegner selbst stark gemacht. Zwei individuelle Fehler und der Platzverweis gegen Michael Müller haben uns das Spiel verlieren lassen“, hadert Homburgs Trainer Rizgar Daoud rückblickend mit der ersten Saisonniederlage, dem 2:3 in Bliesmengen-Bolchen. Er sei trotzdem mit dem Saisonverlauf „sehr zufrieden“. Den jungen Spielern, die mitten in ihrer Entwicklung seien, müsse man auch Fehler verzeihen. „Die Jungs befinden sich nun nicht mehr im Junioren-Fußball. In der Saarlandliga werden die Fehler eiskalt vom Gegner bestraft“, betont der Homburger Trainer. Er erwartet im Spiel gegen Mettlach-Merzig einen „starken und seit Jahren gut eingespielten“ Gegner. Letztlich käme es darauf an, weniger Fehler als die SG Mettlach-Merzig zu machen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz des erkälteten Marco Martuccio. „Leider wird uns Yacine Hammouti studienbedingt in Richtung Paris verlassen – das ist ein herber Verlust“, berichtet Daoud.

Der SV Bliesmengen-Bolchen hat am Mittwochabend im Saarlandpokal beim SV Höchen aus der Kreisliga A Bliestal eine böse Pleite erlitten. Manfred Haberer (87. Minute) und Marvin Rojan (90.) sorgten für den 2:0-Überraschungserfolg des Außenseiters gegen den Saarlandligisten. „Natürlich war es für uns eine Blamage. Wir hatten gefühlt 80 bis 90 Prozent Ballbesitz. Wir sind am Pfosten, der Latte und am gegnerischen Torhüter gescheitert. Wenn wir frühzeitig unsere Tore machen, geht das zweistellig aus“, hadert Bliesmengen-Bolchens Trainer Patrick Vitt: „Jetzt heißt es, Köpfe hoch und Mund abputzen.“

Vitt erwartet an diesem Sonntag im Spiel im Ellenfeldstadion ein ganz anderes Auftreten seiner Mannschaft. Bei Borussia Neunkirchen hatte sein Team vor einem Jahr am 17. Oktober 2020 durch einen Treffer von Oliver Schramm überraschend mit 1:0 gewonnen.