Stadtwerke räumen Telefon-Engpass vor Weihnachten ein

Homburg · Helmut Markgraf ist sauer: Wegen eines Termins in Sachen Stromvertrag versucht der Homburger seit gut zwei Wochen, Kontakt aufzunehmen mit den Stadtwerken Homburg . Ohne Erfolg: "Ich habe es per Telefon auf drei Nummern versucht, immer war besetzt oder es kam ein Tonband-Text, dass die Vermittlung nicht möglich sei", so Markgraf im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung.

Auch per Mail habe er keine Antwort erhalten.

Die Stadtwerke räumten gestern auf SZ-Anfrage einen Telefonengpass um Weihnachten herum ein: "Wenn unsere Kunden Schlange stehen und, wie jedes Jahr, um diese Zeit mehrere tausend Rechnungen verschickt werden, kommt es naturgemäß zu einem erhöhten Rückfrage-Aufkommen. Dazu noch andere Anrufe. Irgendwann bricht dann die Telefonanlage zusammen", so Stadtwerke-Öffentlichkeitsarbeiter Jürgen Schirra gestern auf SZ-Anfrage. "Ich entschuldige mich für den Kommunikations-Engpass", sagte Schirra und bot Markgraf spontan direkten Kontakt an.