1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Stadtverband für Sport Homburg erlässt seinen Mitgliedsvereinen den Beitrag

Ein Zeichen der Verbundenheit : Stadtverband für Sport erlässt Vereinen Mitgliedsbeiträge

Die Corona-Pandemie trifft derzeit alle Zweige des öffentlichen Lebens und damit selbstverständlich auch alle Sportvereine. Aufgrund der Allgemeinverfügung der saarländischen Landesregierung vom 16. März dürfen bis auf Weiteres weder Wettkämpfe und Verbandsspiele noch ein regulärer Trainingsbetrieb stattfinden.

Veranstaltungen jedweder Art fallen dieser Regelung zum Opfer. Dies betrifft selbstverständlich auch alle Sportvereine, denen die Durchführung von Turnieren, Jubiläumsfeiern, aber auch die Teilnahme an Dorffesten und ähnlichem untersagt ist; ebenso müssen sämtliche Sport- und Vereinsheime schließen. Die Reihe an Einschränkungen, die im Prinzip die ganze Bevölkerung betreffen, sei sicherlich nachvollziehbar und auch in dieser Konsequenz geboten, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Vielen Vereinen werde dadurch aber die Handlungsgrundlage entzogen mit der Folge, dass praktisch keine Einnahmen mehr generiert werden können, die laufenden Ausgaben und Kosten aber bestehen bleiben. Das könne existenzbedrohende Ausmaße annehmen. Aus diesem Grund hat sich der Vorstand des Stadtverbands für Sport (SfS) Homburg einstimmig dafür ausgesprochen, seinen rund 80 angeschlossenen Vereinen die Mitgliedsbeiträge für das Jahr 2020 komplett zu erlassen. Dies sei „ein symbolisches Zeichen, mit dem man die Verbundenheit des Verbandes mit seinen Vereinen signalisieren will“, begründete SfS-Geschäftsführer Thomas Müller diese Entscheidung - verbunden mit dem Angebot, dass der Stadtverband für Sport ihnen auch in dieser für alle schwierigen Zeit mit Rat und Tat zur Verfügung stehen wird.