Stadtpark bald fest in Kinderhand

Homburg. Diesmal hängt es nicht allein stark vom Wetter ab, wie viele Gäste am 27. Juni in den Homburger Stadtpark zum Familien- und Kinderfest strömen werden. Es wird wohl auch eine Rolle spielen, ob die deutschen Nationalkicker am Sonntagnachmittag in Südafrika wieder ran müssen - möglich wäre es

Homburg. Diesmal hängt es nicht allein stark vom Wetter ab, wie viele Gäste am 27. Juni in den Homburger Stadtpark zum Familien- und Kinderfest strömen werden. Es wird wohl auch eine Rolle spielen, ob die deutschen Nationalkicker am Sonntagnachmittag in Südafrika wieder ran müssen - möglich wäre es. Eine Leinwand wird es auf der Wiese zwar nicht geben - die steht auf dem Marktplatz -, aber ansonsten ist das komplette Gelände vollgestopft mit tollen Angeboten. Die Organisatorinnen, Barbara Emser vom städtischen Kinder- und Jugendbüro sowie Anke Michalsky vom Stadtmarketing, haben sich gemeinsam mit Vereinen, Organisationen und weiteren Anbietern wieder viel Mühe gemacht, um kleineren und größeren Besuchern einen wunderbaren Tag zu bieten. Zum zwölften Mal wird das Familien- und Kinderfest mittlerweile gefeiert. Und es will mehr sein als einfach nur eine gute Party. "Es ist eine super Werbung für Homburg und gut fürs Image", betont Michalsky. Schließlich werde es auch überregional wahrgenommen. Homburg werde als Stadt gezeigt, die etwas für Kinder- und Jugendliche tut. "Das Besondere ist die Vielfalt. Es ist für jeden etwas dabei", für ganz Kleine und für Größere, Sportliches ebenso wie Kreatives. Das gute Grundkonzept, das Vereine, Familienfreundlichkeit und ein buntes Programm vereint, sei hier wesentlich. "Es ist ein Fest von Vereinen und für Vereine, die sich hier präsentieren und Mitglieder werden können. Die professionellen Anbieter ergänzen und komplettieren das Ganze." Beim Programm macht es die Mischung zwischen Altbewährtem und etwas Neuem, garniert mit einigen Höhepunkten. Genau darauf haben die Organisatorinnen auch diesmal geachtet. "Wir haben neben Stammteilnehmern in diesem Jahr viele Neue, die mitmachen", berichten die beiden bei ihrem Besuch in der Homburger Redaktion unserer Zeitung. Mehr als 60 Vereine und Gruppen sind diesmal mit dabei, eine Zahl, die über die Jahre in etwa gleich geblieben sei, sagen die beiden. Etliche Bonbons sind angekündigt und können dank treuer Sponsoren auch finanziert werden. So kommt zum Beispiel Tobi van Deisner, Europameister im Luftballon-Modellieren. "Der ist wirklich klasse", sagen die beiden Frauen. Fetzig wird es mit Maxim Wartenberg und seinem Trommelfloh, der mit seiner Kindermusik schon einige Preise gewonnen habe. Ein besonderer Gast ist die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die auf ihrer "Kinder-stark-machen"-Tour im Stadtpark Station macht. Auch sportlich geht es wieder zu. "Passend zur WM mit verstärkten Fußballangeboten." Wer den Ball lieber in Körbe wirft, der kann dies beim Basketball mit echten Profis, den Saarpfalz-Braves, tun - übrigens mit einem Höhen verstellbaren Korb. Dazu kommen ein Fahrradturnier und viele andere Sportarten zum Ausprobieren. Wieder aufgegriffen wurde die Idee, eine zweite Bühne aufzubauen. "So wird das Programm etwas entzerrt."Nun bleibt also, so wie in jedem Jahr, der besorgte Blick zum Himmel, denn schönes Wetter ist eben letztlich doch der Garant für viele Besucher.

 Die Organisatorinnen des Kinder- und Familienfestes Barbara Emser (Mitte) und Anke Michalsky (rechts) sprachen mit SZ-Redakteurin Ulrike Stumm. Foto: SZ
Die Organisatorinnen des Kinder- und Familienfestes Barbara Emser (Mitte) und Anke Michalsky (rechts) sprachen mit SZ-Redakteurin Ulrike Stumm. Foto: SZ
 Das Familien- und Kinderfest lockt jedes Jahr die Besucher. Nicht nur vor der Bühne, sondern überall im Homburger Stadtpark war dabei jede Menge los. Foto: PM/Stadt
Das Familien- und Kinderfest lockt jedes Jahr die Besucher. Nicht nur vor der Bühne, sondern überall im Homburger Stadtpark war dabei jede Menge los. Foto: PM/Stadt
 Die Organisatorinnen des Kinder- und Familienfestes Barbara Emser (Mitte) und Anke Michalsky (rechts) sprachen mit Merkur-Mitarbeiterin Ulrike Stumm. Foto: PM
Die Organisatorinnen des Kinder- und Familienfestes Barbara Emser (Mitte) und Anke Michalsky (rechts) sprachen mit Merkur-Mitarbeiterin Ulrike Stumm. Foto: PM

HintergrundDas Homburger Familien- und Kinderfest wird am Sonntag, 27. Juni, elf bis 18 Uhr, zum zwölften Mal im Homburger Stadtpark gefeiert. Der Eintritt ist frei, für Essen und Getränke zahlt man familienfreundliche Preise. Es gibt eine Haupt- und eine Sportbühne sowie viele Unterhaltungs- und Mitmachangebote über den gesamten Park verteilt. Bei dem Fest werden auch die Homburger Neubürger begrüßt. Das Programm liegt im Rathaus, im Stadtbus-Pavillon, in der Stadtbücherei, beim Kultur- und Verkehrsamt und vielen anderen öffentlichen Stellen aus. Zu finden ist es im Internet unter www.homburg. de. ust