Stadtmission zeigt Musical in Homburg

Projekt der evangelischen Stadtmission : Thema aus der Bibel kommt als Musical auf die Bühne

„Jeder Herzschlag ist ein Geschenk“– Diese Liedzeilen haben vielleicht noch manche Besucher des letzten „Adonia“-Musicals im März 2018 im voll besetzten Saalbau in den Ohren.

Nun wird ein neues Musical dieser Formation in Homburg auf die Bühne gebracht. Mit dem Titel „Naaman- Ein General wird gesund“ startet das Konzert für die ganze Familie am Freitag nach Fastnacht, also am 8. März, um 19 Uhr in der Aula des Homburger Saarpfalz-Gymnasiums, Untere Allee 75. Das kündigt die evangelische Stadtmission Homburg an.

Die Geschichte des aramäischen Generals Naaman  entstammt dem reichen Schatz des Alten Testaments: In der Hoffnung, von seinem unheilbaren Aussatz geheilt zu werden, nimmt Naaman die weite Reise nach Israel auf sich. Denn dort soll es angeblich einen Propheten geben, der heilen kann. Doch die Behandlung, die ihm der Prophet Elisa vorschlägt, will dem stolzen Naaman ganz und gar nicht gefallen.

Das Musical sei das Ergebnis der Zusammenarbeit des Adonia-Gründers und Texters Markus Hottiger mit dem Pianisten David Plüss. Das Duo lässt diese spannende Geschichte in zwölf Songs lebendig werden: humorvolle Theaterszenen, tiefgründige Texte, tolle Effekte, Tanz- und Pantomime-Einlagen.

70 Sängerinnen und Sänger üben in einem „Musicalcamp“ innerhalb nur fünf Tagen dieses Konzertprogramm ein. Veranstaltet wird das Musical von Christiane Seitz von der Stadtmission Homburg.

Adonia ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Karlsruhe. Dieser arbeite mit Landes- und Freikirchen zusammen. Ein hauptamtliches Team koordiniere die Musicalfreizeiten und schule die 1000 Ehrenamtlichen, die diese Freizeiten durchführen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung