1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Stadt Homburg verbietet Knallerei auf öffentlichen Plätzen

Silvester in Homburg : Auf öffentlichen Plätzen sind Feuerwerk und Knallerei verboten

In der Kreisstadt Homburg soll es kein Silvester-Feuerwerk geben. Die Verwaltung zitiert aktuell aus der Allgemeinverfügung des Landes zu den aktuellen Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie.

Diese untersagt das Abbrennen von Pyrotechnik auf Straßen und Plätzen in der Silvesternacht sowie den Verzehr von Alkohol auf öffentlichen Plätzen bis vorerst 10. Januar. Für Homburg gilt das Feuerwerkverbot auf mehreren öffentlichen Plätzen, die in der Allgemeinverfügung aufgelistet sind.

Darin heißt es: „Das Zünden von Pyrotechnik ist auf folgenden Plätzen und angrenzenden Straßenabschnitten in der Kreisstadt Homburg in der Zeit vom 31.Dezember, 19 Uhr, bis zum 1. Januar, 7 Uhr, untersagt“: auf dem Schlossberg, dem historischen Marktplatz, dem Ilmenauer Platz, dem Christian-Weber-Platz, im Bereich des Tal-Zentrums mit Uhlandhof, auf dem Gelände der Hohenburgschule, auf dem Gelände, dem Parkplatz und der Zufahrt des ehemaligen Hallenbades, im gesamten Bereich des Rathauses/Landratsamts, auf dem Parkplatz des ehemaligen Freibades, im Stadtpark, an den Jägersburger Weihern sowie an der Klosterruine Wörschweiler.

Des Weiteren steht in der Verfügung, dass „im privaten Bereich vom Zünden von Silvesterfeuerwerk dringend abgeraten wird. An- und Versammlungen sind verboten“. Die Stadtverwaltung bittet in ihrer Pressemitteilung alle Bürgerinnen und Bürger, sich an die Allgemeinverfügung zu halten und in diesem besonderen Jahr auf die vielleicht üblichen Feierlichkeiten wegen der weiterhin hohen Infektionszahlen zum Wohle aller zu verzichten.

Die Allgemeinverfügung ist auf der Homepage der Stadt Homburg (www.homburg.de) unter der Rubrik „Aktuelles – Bekanntmachungen“ nachzulesen.