1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Sparda-Bank in Homburg unterstützt Sport an der Grundschule

Sparda-Bank in Homburg unterstützt Sport an der Grundschule

Homburg. Studien belegen es immer wieder: Die Jugend von heute ist nicht so bewegungsaktiv, wie sie es sein sollte. Falsche Ernährung, falsche oder keine körperliche Betätigung - Übergewicht und fehlende Koordinationsfähigkeiten sind die Folge

Homburg. Studien belegen es immer wieder: Die Jugend von heute ist nicht so bewegungsaktiv, wie sie es sein sollte. Falsche Ernährung, falsche oder keine körperliche Betätigung - Übergewicht und fehlende Koordinationsfähigkeiten sind die Folge. Viele Projekte in ganz unterschiedlichen Trägerschaften wollen dieser gesellschaftlichen Fehlentwicklung entgegensteuern, seit einiger Zeit ist auch die Sparda-Bank unter dem Motto "Bewegte Köpfe denken schneller" aktiv. Vor einigen Tagen gewann diese Aktivität handfesten Charakter, in der Homburger Filiale an der Talstraße überreichten Andreas Manthe, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Sparda-Bank Südwest, und Andreas Kleinhans, Anlageberater der Homburger Niederlassung, zwei so genannte Bewegungssäcke mit zahlreichen Sportutensilien an Ernst Molter, den stellvertretenden Schulleiter der Grundschule in Schöneberg-Kübelberg. Für Molter ist der gewählte Sparda-Slogan in Sachen Bewegung und Denken treffend. "Diesen Ansatz kann ich auf jeden Fall nachvollziehen. Wer im Unterricht gut mitmacht und aufpasst, der ist auch ein konzentrierter Sportler. Umgekehrt gilt das natürlich auch." Andreas Kleinhans von der Homburger Sparda-Bank begründete des Engagement seines Hauses: "Es ist schön, dass wir mithelfen können, den Kindern an den Grundschulen ein interessantes Bewegungs-Angebot zu bereiten und so auch gesundheitlich fördernd aktiv zu sein." Kleinhans sieht dabei Grundschulen als geeignetes Ziel für die Offerte. "Gerade dort erreichen wir wirklich alle Kinder, unabhängig vom weiteren schulischen Werdegang. Und eines ist sicher: Kinder sind die Zukunft." Andreas Manthe ordnete die Übergabe der beiden Bewegungssäcke an die Grundschule Schöneberg-Kübelberg in einen größeren Kontext ein. "Wir verfolgen solche Engagements mit Blick auf unsere Philosophie gerne nachhaltig. Es ist Konsens unseres genossenschaftlichen Grundgedankens, dass man vor allem in der Gemeinschaft viel erreichen kann. Und deswegen möchten wir diese Sportsäcke in ihrer Nutzung weiter begleiten. Dies tun wir, indem wir die Kooperationen mit Schulen weiter fördern. Zusätzlich wollen wir zum Halbjahresende den Schulen, die sich beteiligt haben, die Möglichkeit geben, ein Spielfest zu veranstalten. Dort wollen wir uns ebenfalls finanziell engagieren." Insgesamt sind es 350 Schulen im Einzugsgebiet der Sparda-Bank Südwest, die sich an diesem Projekt beteiligen, die Bank selbst lässt sich ihr Engagement 250 000 Euro kosten. Das Projekt "Bewegte Köpfe denken schneller" fußt dabei auch auf einer Kooperation zwischen der Sparda-Bank und dem Landessportbund Rheinland-Pfalz. thw