1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Sommerreihe Live am Biotop geht in eine weitere Runde

Live-Musik im Sommer : Musik am Biotop startet in neue Runde

Das Sportheim des SV Beeden ist wieder geöffnet. Zusätzlich gibt es eine professionelle Torwand als Spende.

Endlich wieder Live-Musik und dazu noch am schönen Ort: Natürlich, so wie es derzeit eigentlich immer noch am einfachsten ist, unter freiem Himmel. So jedenfalls startete man am Freitagabend in Beeden in die Reihe „Live am Biotop“. Doch bevor es richtig losging mit der Musik von 2minus Bass, gab es noch eine zusätzliche Überraschung und noch mehr zu feiern: die offizielle Eröffnung und Wiederbelebung des Sportheimes des SV Beeden mit neuem Pächter Peter Maurer, teilte Ortsvertrauensfrau Katrin Lauer mit. Daher hatte Michael Koch noch etwas Besonderes zu verkünden und sozusagen einen anfassbaren sportlichen Gruß dabei. Der SV Beeden wünsche sich seit Jahren eine professionelle Torwand und dieser Wunsch wurde nun von Koch über die Vereinsförderung des Unternehmens Naturwaren Theiss erfüllt.

Beim SV Beeden werde die Kinder- und Jugendarbeit groß geschrieben, Sportvereine seien für die Entwicklung von Kindern- und Jugendlichen wichtiger denn je. So habe sie bei Michael Koch offene Türen eingerannt, „als ich mein Anliegen vorgetragen habe“, betont die Ortsvertrauensfrau, der die Entwicklung der Vereine in Beeden sehr am Herzen liegt.

Dann aber war Musikzeit bei „Live am Biotop“ am Beeder Sportheim (Sandweg 1). Für die passenden Klänge sorgte die Akustik-Coverband 2minusBass. Eigentlich ist sie ein Akustikduo, bestehend aus Maria Schabert (Gesang) und Sebastian Dingler (Akustikgitarre). Am Freitag bekam sie aber Verstärkung durch den studierten Bassisten Alexandre Piazza aus Brasilien und den Saarbrücker Szenemusiker Thomas Trittelvitz am Schlagzeug. Das Quartett ließ seine Zuhörer bei eher wackeligem Wetter richtig mitschwingen, spielte querbeet alles an populärer Musik, was gefällt – vom Jazzstandard, dann hauptsächlich Pop der beiden letzten Jahrzehnte bis zu Oldies. Bei allen Konzerten, die hier noch anstehen, ist übrigens eine Hutsammlung üblich, mit der die Künstler „entlohnt“ werden.

Die kleine Live-Open-Air-Reihe gibt es erst im zweiten Jahr. Initiiert wurde sie von Achim Müller, Vorsitzender SV Beeden, und Student Christian Weick. Man sei direkt recht erfolgreich gewesen, anfangs seien um die 50 Leute gekommen, später hörten dann auch mal an die 100 zu, sagt Müller. Und das ist dann auch die Zahl, die jetzt den Corona-Vorgaben entspricht.

Elf Konzerte stehen fest, immer freitags den ganzen Sommer über und immer bei freiem Eintritt ab 19 Uhr am Biotop. Noch nicht ganz klar sei, ob das Lookout-Festival mit Another Journey und True Collins im Rahmen der Reihe am 21./22. August coronaverträglich steigen könne. Falls nicht, gebe es dort einen weiteren Konzerttermin. Entscheiden soll sich das jetzt schnell, denn der Kartenvorverkauf, der hier nötig ist, müsse am 1. Juli beginnen, sagt Müller.

Der Rest der Termine nach dem üblichen Muster – kostenfrei und mit Hutsammlung – ist aber festgezurrt: Igor Kos, brasilianischer Sänger und Songwriter, ist am 26. Juni der nächste Live-Act. Danach geht es weiter mit BeSaits am 3. Juli, hinter dem Namen stehen Hans-Josef Daubaris und Band. Beatfever, eine Rock-Pop-Cover-Band, ist am 10. Juli dran, Babak Asgharzadeh am 17. Juli. Hinter Electric Blue stehen Ava und Uwe Rosar – sie sind hier am 24. Juli zu hören, Chris und Albert am 31. Juli – sie kommen dann für eine zweite Runde am 28. August wieder. Die ersten im August sind allerdings andere, am 7. gibt es Caipirinha Grooves mit Bossa Quatro. Am 14. August bieten Dedi B und seine Freunde Acoustic Rock. Am 4. September lässt Times and Tales das Festival ausklingen.

Weitere Informationen bekommt man unter Telefon (0178) 8 22 04 65 oder per E-Mail unter a.mueller-svb@web.de Wer mit dem Auto zur Sportanlage kommt erreicht diese über den Sandweg.