1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Ski- und Wanderverein Einöd lässt verdiente Mitglieder hochleben

Ski- und Wanderverein Einöd lässt verdiente Mitglieder hochleben

Der Ski- und Wanderverein Einöd kann auf seine Mitglieder bauen und weiß dies auch zu schätzen. Am Samstag also rückte er sie in den Mittelpunkt und hob sie lobend hervor. Dank gab es auch für die Vereinsspitze.

Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder standen am Samstag im Mittelpunkt einer Feierstunde in der Hütte des Ski- und Wandervereins Einöd . Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Ludwig Graf zeichnete Vereinsvorsitzender Otto Schöbel die Hüttenwarte Manfred Zimmermann und Karl Sprau sowie die Leiterin der Turn- und Gymnastikabteilung, Maria Eyer, aus. Die Ehrung für Hüttenwart Joachim Lehmann sowie dem seit zehn Jahren als Schriftführer agierenden Jürgen Döring, die wegen Krankheit beziehungsweise Urlaub verhindert waren, werde man zu einem späteren Zeitpunkt nachholen, teilte Schöbel mit.

Er dankte allen Jubilaren für ihren vorbildlichen Einsatz in den vergangenen Jahren. Es sei innerhalb eines Vereins wichtig, "dass man Menschen ehrt, die seit Jahrzehnten ehrenamtlichen Dienst im Verein leisten", würdigte Schöbel das Engagement der Geehrten: "Eine tolle Sache". Dies zeige auch, dass "in unserem Verein eine tolle Kameradschaft und Geselligkeit angesiedelt sind", ergänzte der Vorsitzende. "Wer Dienst macht, macht auch Freiübungen", lobte er den Einsatz der Jubilare.

Seit 16 Jahren ist Maria Eyer Vereinsmitglied, seit 13 Jahren leitet sie die Turn- und Gymnastikabteilung des Vereins. Sie sorge jeden Freitag in der Turnhalle dafür, dass "unsere Wanderer fit bleiben", lobten Schöbel und Graf. Lobende Worte für ihr Engagement gab es auch für die beiden Hüttenwarte Manfred Zimmermann und Karl Sprau. Zimmermann gehört dem Verein seit 1997 an und sorgt seit zehn Jahren als Hüttenwart und Hausmeister für Ordnung und Sauberkeit. Tatkräftig unterstützt wird er von Karl Sprau, der schon seit dem Jahr 1987 dem Verein angehört.

Eine besondere Ehrung wurde Otto Schöbel selbst zuteil, der seit 30 Jahren als Vorsitzender an der Spitze der Ski- und Wanderfreunde steht. Der stellvertretende Vorsitzende Ludwig Graf würdigte dessen "vorbildliche Vereinsführung". "Wir sind froh, einen solchen Vorstand in unseren Reihen zu haben", betonte Graf. Schöbel bleibe bei Diskussionen und Kritik "stets sachlich", sei "jederzeit freundlich" , gehe auf Kompromisse und Alternativvorschläge ein und sei "nie nachtragend". Er habe wesentlich dazu beigetragen, dass sich die Mitglieder im Ski- und Wanderverein "wohl fühlen und gerne hierher kommen", meinte Graf.