Silvia Bervingas liest im Bistro 1680 Liebesbriefe an Hitler

Silvia Bervingas liest im Bistro 1680 Liebesbriefe an Hitler

Anlässlich der Reihe "Homburger Lesezeit" ist am heutigen Dienstag, 11. November, 18.30 Uhr, die Schauspielerin Silvia Bervingas im Bistro 1680 am historischen Marktplatz in Homburg zu Gast. Musikalisch begleitet wird sie von Liedermacher Andreas Vogel.

Thema der szenischen Lesung: "Meine Sehnsucht will nicht vergehen - Liebesbriefe an Adolf Hitler".

Eröffnet wird darin ein beklemmender Blick auf einen Mann, der die Welt in den Krieg stürzte, der für den Tod von Millionen von Menschen verantwortlich ist und dabei verehrt wurde wie ein Popstar. 1946 fand der damals in Berlin stationierte amerikanische Offizier W.C. Emker mehr oder weniger zufällig etwa 8000 Liebesbriefe an Adolf Hitler in der zerstörten Reichskanzlei, schreiben die Veranstalter zum Hintergrund. Erst fünfzig Jahre später gab er sie zur Veröffentlichung frei, um die noch lebenden Frauen nicht zu diskreditieren. Silvia Bervingas wurde zuletzt überregional bekannt in ihrer Rolle als Margot Müller im Tatort "Melinda".