1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Schwimmteam des Mannlich-Gymnasiums beim Bundesfinale

Schwimmteam des Mannlich-Gymnasiums beim Bundesfinale

Acht Schwimmerinnen des Homburger Mannlich-Gymnasiums sind beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin. Das Mannlich-Gymnasium ist eine von nur zwei Nicht-Sport-Schulen, die am Bundesfinale teilnehmen.

"Auf nach Berlin!", hieß es für acht Schülerinnen aus dem Schwimmteam des Homburger Mannlich-Gymnasiums zum Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia". Die Schwimmerinnen hatten sich beim Landeswettbewerb im März in Altenkessel für dieses Finale, das noch bis heute in der Bundeshauptstadt läuft, qualifiziert. Begleitet wurde die erfolgreiche Mannschaft von Ulrike Bossung und Catrin Stöck.

"Mit diesem Erfolg haben wir überhaupt nicht gerechnet", freute sich Lehrerin Bossung über die unerwartete Chance, das Saarland in Berlin zu vertreten. Das Mannlich-Gymnasium habe erstmals seit Jahren wieder ein Schwimmteam für diesen Wettbewerb gemeldet und sich auf Anhieb für die Teilnahme am Bundesfinale qualifiziert, lobte Bossung die Leistung ihrer jungen Schwimmerinnen Valerie Adam, Lina El-Miniawy, Fabienne Gebhardt, Annette Herrmann, Anja Kasper, Maya Schöniger, Hannah Seel sowie Alexandra Sobczyk. So sei das Mannlich-Gymnasium eine von nur zwei Nicht-Sportschulen, die am Finale teilnähmen. Trotzdem wolle man sich so gut es geht aus der Affäre ziehen, gab sie das Ziel aus, nicht Letzter in diesem hochkarätigen Teilnehmerfeld zu werden.

Für Nicole Bossung ist das Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" nichts Neues. Als Schülerin sei sie mit ihrem Schwimmteam vom Johanneum acht Mal beim Bundesfinale an den Start gegangen, berichtete sie. Neben den beiden sportlichen Wettkampftagen im Schwimmbecken hat sich die Gruppe auch ein abwechslungsreiches Programm vorgenommen, so unter anderem einen Besuch im Bundestag mit Führung durch den Bexbacher Bundestagsabgeordneten Alexander Funk sowie ein Empfang in der saarländischen Landesvertretung. Eine Stadtrundfahrt sollte nicht fehlen. Ein Besuch des Musicals "Blue Men Group" war ebenfalls vorgesehen.