Grundschulen vor dem Neustart Viele Fragen vor Schulstart der Viertklässler

Homburg/Bexbach/Kirkel · Auch für die Viertklässler soll es wieder mit „echter“ Schule losgehen. Das betrifft in Homburg, Bexbach und Kirkel um die 600 Kinder. Davor gibt es in den Gebäuden und bei der Beförderung noch viel zu tun. Eines ist klar, leicht wird das nicht.

Bevor Viertklässler in die Schulen zurückkehren, gibt es noch viel zu tun.

Bevor Viertklässler in die Schulen zurückkehren, gibt es noch viel zu tun.

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Es ist eine sehr schwierige Sache, wenn im Mai tatsächlich auch Grundschüler in ihre Klassenzimmer zurückkehren. Zunächst sollen, so hat es das Ministerium angekündigt, die Viertklässler wieder vor Ort unterrichtet werden. Dass es dabei sehr viele Probleme geben wird, dessen sind sich Lehrer, Eltern und andere Verantwortliche natürlich bewusst. Und so gibt es derzeit vor allem jede Menge Fragen. Ganz vorne: Wie vermeidet man, dass sich die Neun- bis Zehnjährigen zu nahe kommen? Im Klassenzimmer ist das ja noch irgendwie vorstellbar, aber auf dem Pausenhof? Wie schützt man das Personal? Alles noch nicht klar. Ebenso wenig wie: Was tun, wenn es zu Auseinandersetzungen kommt zwischen Schülern? Dazwischen gehen aus Distanz ist schwer möglich.