1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Schülerin des Saarpfalz-Gymnasiums gewinnt Kreisentscheid

Wieder illustre Buchtitel beim Vorlesewettbewerb : Schülerin aus Homburg beste Vorleserin

Ava aus der Klassenstufe 6 des Saarpfalz-Gymnasiums in Homburg gewann den Vorlese-Wettbewerb auf Kreisebene.

Digital und per Videoclip haben sich neun Mädchen und Jungen aus der Klassenstufe 6 weiterführender Schulen dem 62. Vorlesewettbewerb im Kreisentscheid gestellt. Ava, Schülerin am Saarpfalz-Gymnasium, hatte schließlich mit ihrer selbst ausgewählten Textpasssage aus „Die Buchspringer“ die Nase vorn.

Die Jury, bestehend aus Doria Igna (Kreissiegerin 2020), Andrea Sailer (Leiterin der Stadtbibliothek Homburg), Dr. Jutta Schwan, (Fachbereich Kulturmanagement beim Saarpfalz-Kreis) und Wolfgang Welsch (Inhaber der Buchhandlung Welsch), zeigte sich begeistert von der Lesestärke und -freude der jungen Teilnehmenden. Letztendlich entschied die Art der Interpretation des Textes über die finale Platzierung. „Alle haben wirklich sehr schön vorgelesen, die Entscheidung fiel der Jury nicht leicht. Aufgrund der Videoaufnahmen konnte sie sich aber die Beiträge mehrmals anschauen, was durchaus ein kleiner Vorteil war“, betonte Beate Hussong (Kreisjugendamt), Organisatorin des Kreisentscheids, und begründete die Entscheidung im Namen der Jury: „Das Zünglein an der Waage zeigte sich in der Art und Weise, wie sich der/die Vortragende dem Text gewidmet hat. Da war bei Ava beispielsweise sehr viel Hingabe und auch eine gewisse Verwurzelung mit dem Buchinhalt zu spüren.“ Ihre Leidenschaft für das Lesen bestätigte Ava bei ihrem Treffen mit Landrat Theophil Gallo, der der Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs persönlich gratulierte sowie eine Urkunde und Buchpräsente überreichte. Sie lese sehr gerne Romane und alles, was mit Magie zu tun hat, erzählte die Schülerin. Bereits in der Grundschule habe sie angefangen, in „Harry Potter“ zu schmökern. Ihre Freizeitaktivitäten sind mit Theaterspielen, Singen und Tanzen vielfältig. „Aber ich finde immer Zeit, mir ein Buch vorzunehmen“, bekräftigte Ava, die mittlerweile die elektronische Ausgabe aus ganz praktischen Gründen favorisiert.

„Wer viel liest, bekommt auch viel mit. Mit Büchern nicht nur im übertragenen Sinne auf Erlebnisreisen gehen – das vermittelt Bildung und Wissen, regt unsere Phantasie an und lässt uns eintauchen in neuartige Welten – ein wunderbares Hobby natürlich für alle Generationen “, bestätigte Landrat Dr. Theophil Gallo und beglückwünschte Ava stellvertretend für alle Teilnehmenden, die im ersten Durchgang an ihren Schulen das Lese-Rennen machten. Bemerkenswert fand er die illustren Buchtitel, die sich die Schülerinnen und Schüler als Wettbewerbslektüre ausgesucht hatten. Rebecca (Albertus-Magnus-Realschule St. Ingbert) las aus „Polly Schlottermotz – Attacke Hühnerkacke“, Nathanael (Leibniz-Gymnasium St. Ingbert) aus „Ismael und der Auftritt der Seekühe“. Selena (Gemeinschaftsschule Neue Sandrennbahn Homburg) hatte „Der Flug des Falken“ gewählt, Paula (Mannlich-Gymnasium Homburg)  „Der zauberhafte Wunschbuchladen – Der hamsterstarke Harry“. Jan (Gymnasium Johanneum in Homburg) erzeugte Spannung mit „City Spies: Gefährlicher Auftrag“, Lisa (Robert-Bosch-Schule Homburg) wiederum nahm sich „Vier Wünsche ans Universum“ vor; Ida (Von der Leyen-Gymnasium Blieskastel)·las aus „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ und Chiara (Gemeinschaftsschule Kirkel) aus „Prinzessin Undercover“.

„Ich danke den Schülerinnen und Schülern, die sich bei diesem Vorlesewettbewerb zielstrebig engagiert haben sowie der Jury und Beate Hussong für deren Begleitung. Jetzt gilt es, Ava fest die Daumen zu drücken für den Landesentscheid“, wünschte Landrat Dr. Gallo. Die Videobeiträge dafür müssen bis Ende April eingereicht werden. Auf ein bestimmtes Buch hat sich Ava noch nicht festgelegt. Vielleicht wird es ja ein Auszug aus „Haifischzähne“ von Anna Woltz, das allen Teilnehmenden des Kreisentscheids zuging, oder aus „Rory Shy – der schüchterne Detektiv“, das Ava als Siegerin erhielt.