1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Schüler engagieren sich für die Homburger Tafel

Schüler engagieren sich für die Homburger Tafel

Homburg. Die Paul-Weber-Schule in Homburg sammelt bereits über Jahre hinweg Geld für einen guten Zweck, um dieses an besondere Einrichtungen und Stiftungen zu spenden. Auch dieses Jahr wurde wieder fleißig gesammelt und somit wurde es möglich, dass das Berufsbildungszentrum (BBZ) Homburg einen Betrag von 500 Euro an die Homburger Tafel spenden konnte, teilt die Schule weiter mit

Homburg. Die Paul-Weber-Schule in Homburg sammelt bereits über Jahre hinweg Geld für einen guten Zweck, um dieses an besondere Einrichtungen und Stiftungen zu spenden. Auch dieses Jahr wurde wieder fleißig gesammelt und somit wurde es möglich, dass das Berufsbildungszentrum (BBZ) Homburg einen Betrag von 500 Euro an die Homburger Tafel spenden konnte, teilt die Schule weiter mit. Um darüber zu entscheiden, wer die Spenden diesmal bekommt, wurde im Berufsbildungszentrum in Homburg die Schülervertreterversammlung einberufen. Neben den bisherigen Empfängern wie der Elterninitiative krebskranker Kinder und dem Verein Mukoviszidose, die in diesem Jahr jeweils 730 Euro erhielten, sollte über einen dritten Empfänger diskutiert werden. Zu diesem Anlass waren es Jonas Zielke und Marc Wacker, ehrenamtliche Helfer der Homburger Tafel und gleichzeitig Schüler des Berufsbildungszentrums, die eine Präsentation über die Homburger Tafel vor der Versammlung zeigten. Die Homburger Tafel kümmert sich um sozial schwache Menschen. Sie versorgt diese für eine geringe Gegenleistung mit Lebensmitteln, Kleidung und vielem mehr. Es gelang den beiden Schülern, die übrigen Mitglieder der Schülervertretung davon zu überzeugen, auch der Homburger Tafel in diesem Jahr einen Betrag von insgesamt 500 Euro zu spenden. Zur Spendenübergabe kamen die Organisatoren der Spendenaktion und gleichzeitig Vertrauenslehrer des BBZ, Uwe Klein und Reinhard Sinnwell, der Vorsitzende der Homburger Tafel, Roland Best, sowie die beiden Schüler Jonas Zielke und Marc Wacker.red