1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Sänger in Homburg für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet

Landrat ehrt in Homburg langjährige Sänger : Ein Lied kann das Dunkel erhellen

Landrat Theophil Gallo bedankte sich bei langjährigen Sängerinnen und Sänger für ihren Einsatz.

„Schon ein ganz kleines Lied kann viel Dunkel erhellen“, soll einst Franz von Assisi gesagt haben. Diese Aussage findet sicher Bestätigung bei allen, die sehr gern und zudem noch in der Gemeinschaft singen. Zu diesem Kreis gehören Marie Luise Schäfer (Homburg), Volkmar Bauer (Höchen), Gerhard Vogeley (Ormesheim) sowie Werner Pirrung (Ormesheim) – und das schon seit mehr als 70 Jahren. Die aktiven Sängerinnen und Sänger sind dafür in der jüngsten Vergangenheit mit der Sänger-Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes beziehungsweise des saarländischen Chorverbandes ausgezeichnet worden. Eine Ehrenurkunde und die Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes wurde Chormusikdirektor (CMD) Paul O. Krick zuteil, der im vergangenen Jahr auf seine 50-jährige Chorleitertätigkeit beim Bexbacher Schubert-Chor zurückblicken konnte.

Dieses außergewöhnlich langjährige Engagement wollte Landrat  Theophil Gallo nicht unbeachtet lassen und hatte – wie bereits für Jubilare im vergangenen Jahr – zu einer kleinen Feier in die Kreisverwaltung eingeladen. Da die Einladung den Sängerinnen und Sängern aus Mitgliedschören der zwei Chorverbände im Kreis galt, nahmen auch die beiden Vorsitzenden Frank Vendulet vom Kreis-Chorverband Homburg und Werner Zeitz vom Kreischorverband St. Ingbert diesen Termin wahr. Heiner Scherer, Ehemann der Ortsvorsteherin von Höchen, und schließlich Horst Kraus, Präsident des Bexbacher Schubert-Chores, begleiteten ebenfalls die kleine Gruppe, heißt es in der Pressemitteilung der Kreisverwaltung in Homburg weiter.

Zu den Jubilaren: Marie-Luise Schäfer wurde für ihre bereits 75-jährige Sangestätigkeit geehrt. Aktiv ist sie heute noch im Homburger Frauenchor 1983. Volkmar Bauer singt seit 70 Jahren im MGV Höchen. Gerhard Vogely startete seine Gesangskarriere 1948 beim Mozartchor Saarbrücken, und diese führte ihn über den Liederkranz Saarbrücken zum MGV (Männergesangverein) Borussia Rußhütte bis zum MGV Ormesheim, wo er auch heute noch gerne mitwirkt. Im Alter von 19 Jahren trat wiederum Werner Pirrung, der bei der Ehrung in der Kreisverwaltung nicht dabei sein konnte, dem MGV Ormesheim bei und bereicherte die Gemeinschaft dort bis Ende 2018.

Kein Chorgesang ohne Taktvorgabe: Diese verantwortungsvolle Aufgabe und noch einige darüber hinaus übernimmt der Dirigent oder die Dirigentin des Ensembles. Davon kann Chormusikdirektor Paul O. Krick nach insgesamt 60 Jahren Chorleitertätigkeit im wahrsten Sinne ein Liedchen singen, die meisten mit seinem Schubert-Chor, den er nun seit über 50 Jahren musikalisch leitet. Die eine oder andere Anekdote gab Krick in der Runde mit dem Landrat, der selbst seit über 20 Jahren im Bexbacher Schubert-Chor aktiv ist, dann auch zum Besten.

Überhaupt taten die Jubilare gerne kund, mit welcher Leidenschaft sie für ihr langjähriges Hobby einstehen und bekräftigten, dass sie das Singen nicht missen möchten. Sie und die beiden Vorsitzenden der Kreischorverbände sahen in dem Empfang beim Landrat eine besondere Wertschätzung ihres Engagements und bedankten sich ausdrücklich dafü, heißt es in der Mitteilung weiter.

„Mein Dank gilt Ihnen, die Sie mit Ihrem Hobby fried- und freudvolle Töne unter die Menschen bringen und das kulturelle Leben vor allem des Saarpfalz-Kreises, aber auch darüber hinaus, in den Vereinen, bei Auftritten und Konzerten aufrecht erhalten“, bekräftigte Landrat Theophil Gallo und überreichte den Jubilaren eine Urkunde und Blumen.