Rotes Kreuz bietet mehr als 300 Plätze im Freiwilligendienst an

Rotes Kreuz bietet mehr als 300 Plätze im Freiwilligendienst an

Der DRK-Landesverband bietet ab Sommer dieses Jahres wieder mehr als 300 Plätze für Menschen zwischen 16 und 26 Jahren im Freiwilligendienst an. Im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und Bundesfreiwilligendienst (BFD) können sich die Teilnehmenden in sozialen Einrichtungen engagieren, ihren Weg finden und gleichzeitig die Wartezeit auf einen Ausbildungs- oder einen Studienplatz sinnvoll nutzen, hieß es in einer Mitteilung.Einsatzstellen gebe es in Krankenhäusern, in Seniorenheimen, in Rehakliniken, in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, im Fahrdienst für Behinderte und in der Integrativen Schülerbetreuung.

Auch im Rettungsdienst gebe es Stellen. Nach der Ausbildung zum Rettungssanitäter werden die Teilnehmenden auf den Rettungswachen eingesetzt. Die Ausbildung sei in den Freiwilligendienst integriert. Für ein FSJ/BFD im Rettungsdienst und im Fahrdienst ist der Führerschein erforderlich. Die Teilnehmer sind sozialversichert und erhalten ein Taschengeld und Jahresurlaub. Gleichzeitig wird das FSJ für viele Studien- und Ausbildungsgänge im sozialen Bereich als Vorpraktikum anerkannt. Wer sich informieren möchte, kann dies in Homburg am Mittwoch, 3. Februar, um 16 Uhr in den Räumen des DRK-Kreisverbandes Homburg, Am Bahnhofsplatz 9, tun.

Bewerbungen können bei diesen Veranstaltungen persönlich abgegeben oder an folgenden Kontakt gesendet werden: DRK-Landesverband Saarland, Sonja Conrad, Wilhelm-Heinrich-Str. 9, 66117 Saarbrücken, Tel. (0681) 5 00 42 35, E-Mail: conrads@lv-saarland.drk.de

freiwilligendienst@drk-lv-

saarland.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung