1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Radfahrer kämpfen gegen den Berg und die Zeit

Radfahrer kämpfen gegen den Berg und die Zeit

Am morgigen Samstag finden in Homburg die Landesmeisterschaften im Bergzeitfahren statt. Insgesamt gehen 160 Radsportler aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz auf die Strecke.

Auf der Käshofer Straße dröhnen jährlich die Motoren beim Homburger Bergrennen - und dort sind am morgigen Samstag auch die Radrennfahrer am Start. Hier finden die Landesmeisterschaften im Bergzeitfahren für das Saarland und für den Landesverband Pfalz statt. Für die Hobbyfahrer bis zu den Schülern U13 geht es über 1,33 Kilometer, für die anderen Altersstufen über 5,48 Kilometer. ,,Wir erwarten rund 160 Starter aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz", sagt Bernhard Walzer, der Vorsitzende der ausrichtenden Radlerfreunde Homburg .

Los geht es um 10 Uhr mit dem Hobbyrennen für jedermann. Hier kann jeder Radfahrer bis 18 Jahre mitmachen - ob Mitglied in einem Verein oder nicht. Ab 10.15 Uhr fahren dann die Schülerinnen und Schüler der U11 und U13.

Für 11 Uhr ist der Start der U15 und ab 11.19 Uhr die U17 vorgesehen. Die Junioren U19 sind ab 13 Uhr auf der Strecke. Mit dabei sind dann auch die Juniorinnen U19 sowie die Frauen. Für Hobbyradrennsportler ab 18 Jahren beginnt der Wettkampf ab 14 Uhr. Die Männer der U23 und der ABC-Klasse starten um 14.30 Uhr. Ab 15 Uhr geht es für die Fahrer der U19 bis zu den ABC-Klassen sowie den Senioren los.

Die Radlerfreunde Homburg rechnen sich gute Medaillenchancen aus. Ganz klar auf Platz eins bei den U19 ist David Ames programmiert, der auch im vergangenen Jahr das Bergzeitfahren in Homburg bei den Saarlandmeisterschaften gewann. Mit Ames ist weiterhin Yannik Roth bei der U19 und Jan Robin Aumann bei der U17 vorne zu erwarten. Bei den Senioren wollen Fredi Stauner und Christoph Gress an der Spitze mitmischen. Schwer wird es dagegen für Alexander Floss und Christoph Müller bei den Amateuren. Bei der U13 startet Jan Ole Fuchs für die RF Homburg .