1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Professor Klaus Uhlmann wird 80 Jahre

Professor Klaus Uhlmann wird 80 Jahre

Professor Klaus Uhlmann ist gleich mehreren Generationen Studenten und Krankengymnasten ein Begriff. Fast drei Jahrzehnte lang lehrte und forschte er an der Saar-Uni in Homburg. Heute feiert er seinen 80. Geburtstag.

Heute kann der entpflichtete Professor für Anatomie an der Universität des Saarlandes und Facharzt für Anatomie , Dr. Klaus Uhlmann, seinen 80. Geburtstag begehen. Im thüringischen Sonneberg geboren, studierte der Jubilar in Leipzig und Düsseldorf Medizin. 1961 wurde er mit seiner Studie zur vergleichenden und funktionellen Myologie der Primaten promoviert, die von der Medizinischen Akademie Düsseldorf als jahrgangsbeste Dissertation ausgezeichnet wurde. Dem Bewegungsapparat - vom Menschen bis zum Seestern - und dessen Evolution galt sein forschendes Interesse, heißt es in der Pressemitteilung der Saar-Uni.

Seine wissenschaftliche Laufbahn setzte Uhlmann nach dem Staatsexamen als Assistent am Topographisch-Anatomischen Institut der Medizinischen Akademie Düsseldorf fort. Unterbrochen wurde sie zum Erwerb der Approbation als Arzt (1963) durch die Zeit als Medizinalassistent im Krankenhaus Hilden im Rheinland. Danach wechselte er 1964 als wissenschaftlicher Assistent nach Kiel, wo 1969 die Habilitation für Anatomie erfolgte. Von Kiel aus vertrat er im Lehrauftrag die Topographische Anatomie an der Medizinischen Akademie Lübeck, der heutigen Medizinischen Universität.

Im Herbst 1971 wurde der Jubilar zum Vorsteher der Abteilung für topographische und praktische Anatomie berufen und zum Professor an der Medizinischen Fakultät in Homburg ernannt.

Professor Uhlmann lehrte und forschte bis zum Eintritt in den Ruhestand 1998 in Homburg und begleitete Generationen von Studenten und Krankengymnasten . Seine Kollegen wählten ihn zum Mittelbewirtschafter des Instituts. Er richtete im Anatomischen Institut den Studiensaal mit seiner umfangreichen Sammlung von natürlichem Studienmaterial ein und leitete über Jahre bis zum Ausscheiden aus dem Dienst die Prosektur. Mit seinem Namen ist auch ein in vier Auflagen erschienenes "Lehrbuch der Anatomie des Bewegungsapparates" verbunden.