Premiere im Saarpfalz-Kreis für die Demokratiekonferenz

Premiere im Saarpfalz-Kreis für die Demokratiekonferenz

Ziel ist die Förderung von Demokratie und dem Entgegenwirken von Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit: Unter dem Motto „Demokratie geht uns alle an“ steht die erste Demokratiekonferenz am 15. November.

"Demokratie geht uns alle an": Unter diesem Titel lädt die Partnerschaft für Demokratie des Saarpfalz-Kreises zur ersten Demokratiekonferenz im Landkreis ein. Diese findet am Dienstag, 15. November, von 18 bis 20 Uhr im kleinen Sitzungssaal der Kreisverwaltung in Homburger Forum statt.

Mit der Partnerschaft für Demokratie beteiligt sich der Saarpfalz-Kreis seit Sommer 2016 an dem Bundesprogramm "Demokratie leben!". Dies ermöglicht es, vor Ort Projekte zu fördern sowie Strategien und Strukturen zu entwickeln. Ziel ist die Förderung von Demokratie sowie dem Entgegenwirken von Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit. Die Demokratiekonferenz dient dazu, die Partnerschaft für Demokratie vorzustellen und über Möglichkeiten der Projektförderung zu informieren. Zudem sind alle Bürger sowie Einrichtungen, Vereine und Institutionen dazu eingeladen, sich inhaltlich einzubringen, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Die "Partnerschaft für Demokratie im Saarpfalz-Kreis" wird durch den Bund bis 2019 gefördert. Für die Ausgestaltung und Umsetzung vor Ort konnten bereits zahlreiche Akteure aus dem Landkreis gewonnen werden. Das Kreisjugendamt ist federführend für die Umsetzung verantwortlich und wird vom Adolf-Bender-Zentrum in der Funktion als externe Koordinierungs- und Fachstelle unterstützt. Alle, die mitmachen möchten, sind zu dieser Demokratiekonferenz willkommen.

Weitere Informationen gibt es ab sofort bei Ralf Dittgen vom Jugendamt des Saarpfalz-Kreises unter der E-Mail ralf.dittgen@saarpfalz-kreis.de beziehungsweise unter der Telefonnummer (0 68 41) 1 04 81 11.

Mehr von Saarbrücker Zeitung