Polizei-Razzia im Homburger Rathaus

Polizei-Razzia im Homburger Rathaus

Die Polizei und der zuständige Dezernent der Staatsanwaltschaft haben am Freitag im Homburger Rathaus ermittelt.

Das hat der Sprecher der Staatsanwaltschaft , Christoph Rebmann, auf Anfrage bestätigt. Sie seien dort "im Rahmen der Ermittlungsverfahren " gegen Mitarbeiter des Baubetriebshofs (BBH) und Alt-Oberbürgermeister Karlheinz Schöner (CDU ) tätig gewesen, sagte er weiter. Gegen diesen waren im Zuge der auch wegen der hohen Kosten von rund 330 000 Euro umstrittenen Überwachung von Mitarbeitern des BBH durch eine private Detektei Vorwürfe erhoben worden. Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind (SPD ) hatte die Firma engagiert. Der ehemalige OB Schöner soll demnach städtische Bedienstete während deren Arbeitszeit auf seinem Privatgrundstück beziehungsweise beim Haus seiner Töchter eingesetzt haben. Die Stadt hatte Strafanzeige gestellt.