1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Poetry-Slammer Bas Böttcher und Autor Stephan Knösel kommen nach Homburg

Bas Böttcher in Homburg : Wortakrobatik in den Schlossberghöhlen

Poetry-Slammer Bas Böttcher und Jugendbuchautor Stephan Knösel kommen auf ihrer Lesereise mit Auftritten speziell für Schulklassen auch in Homburg vorbei. Dazu gibt es eine Lesung zu einem Ludwig-Harig-Roman.

Fünf Lesungen an zwei Tagen in Homburg und dann ist da auch noch Lyrik im Spiel. Das klingt nach einem ehrgeizigen Projekt. Angesprochen sind dabei Schüler aus verschiedenen Gymnasien, auch eine Grundschulklasse ist mit dabei. Aber der Reihe nach. Für den Friedrich-Bödecker-Kreis kommen Bas Böttcher und Stephan Knösel für mehrere Tage ins Saarland, mit im Boot ist auch die Stadtbibliothek. In Homburg machen sie am Dienstag und Mittwoch, 3. und 4. März, Station. Zunächst ist es am Dienstag Stephan Knösel, der vormittags zweimal im Mannlich-Gymnasium vorträgt. Knösel schreibt Romane und rasante Krimis für Kinder und Jugendliche, sein Roman „Jackpot“ ist beispielsweise Pflichtlektüre für den Hauptschulabschluss, hieß es dazu vom Bödecker-Kreis. Die Homburger Schüler, auch Viertklässler aus Beeden sind dabei, haben sich aber sein Buch „Master of Disaster. Chaos ist mein zweiter Name“ gewünscht. Darin geht es mit viel Situationskomik um Quentin, der Stella, seine Erzfeindin und Klassenkameradin, loswerden will. Tatkräftig unterstützt von seinem jüngeren Bruder Vincent folgt eine Flut von fiesen Streichen. Nicht nur Kinder finden sich darin wieder, auch Erwachsene erkennen typische Situationen, die ironisch gespiegelt werden.

Am Dienstagabend gesellt sich noch eine weitere Lesung hinzu, allerdings nicht vom Autor selbst. Der Schauspieler Martin Huber wird Abiturienten aus dem Johanneum und dem Mannlich-Gymnasium nämlich Ludwig Harigs Roman „Weh dem, der aus der Reihe tanzt“ nahebringen, der auch Abiturthema ist. Das Besondere: Diese Veranstaltung findet in den Homburger Schlossberghöhlen statt. Etwa 50 Schülerinnen und Schüler werden nach Auskunft der Stadt-Pressestelle dazu erwartet. In Harigs autobiografisch gefärbten Roman geht es um die NS-Zeit aus der Sicht eines betroffenen Jugendlichen, auch die Schrecken und Verführungen der Nazi-Diktatur im Saargebiet werden darin in Worte gefasst.

Am nächsten Tag, Mittwoch, 4. März, sind dann erneut die Schlossberghöhlen der Schauplatz für die beiden Auftritte von Bas Böttcher. Dazu werden neben den Homburger Gymnasiasten aus Johanneum und Mannlich-Gymnasium auch Schüler des Von-der-Leyen-Gymnasiums aus Blieskastel erwartet.

 Stephan Knösel schreibt für Kinder und Jugendliche, auf seiner Lesereise macht er auch Station in Homburger Schulen.
Stephan Knösel schreibt für Kinder und Jugendliche, auf seiner Lesereise macht er auch Station in Homburger Schulen. Foto: Christian Meckel

Bas Böttcher gilt als Pionier des deutschen Poetry Slams, hieß es von den Veranstaltern weiter. Er ist ein Meister der Sprachkunst und des Wortwitzes, seine Lesungen sind Wort- und Spiel-Laboratorien. Immer wieder zeigt er in Rhythmus, Reimen und Mehrdeutigkeiten, wie vielseitig die Sprache eingesetzt werden kann. Mal stehen dabei Sprachspiel und Wortklang im Mittelpunkt, mal werden Alltagsthemen überraschend hinterfragt und gebrochen.