PBC Joker Altstadt hofft auf Ausrutscher von Sindelfingen

Billard : Altstadt hofft auf Ausrutscher von Sindelfingen

Der PBC Joker Altstadt liefert sich in der 2. Poolbillard-Bundesliga Süd mit dem BC Sindelfingen einen spannenden Zweikampf um die Meisterschaft. Beide Mannschaften bringen es vor den beiden letzten Doppel-Spieltagen der Saison auf jeweils 25 Punkte.

Sindelfingen führt momentan lediglich aufgrund der leicht besseren Partien-Differenz von +30 gegenüber +26 von Altstadt das Klassement an. An diesem Wochenende treffen beide Mannschaften auswärts in umgekehrter Reihenfolge auf die gleichen Gegner. Die Altstadter gastieren zunächst am Samstag um 14 Uhr beim Tabellensechsten 1. PBC Hürth-Berrenrath, ehe sonntags um 11 Uhr die Begegnung beim Vierten 1. PBC St. Augustin II folgt. In der Hinrunde hatten die Saarländer Hürth-Berrenrath mit 6:2 und St. Augustin mit 5:3 bezwungen. Sindelfingen konnte Hürth-Berrenrath mit 5:3 auf Distanz halten und bezwang St. Augustin mit 8:0. Der Tabellenzweite muss dieses Mal ohne seinen Nationalspieler Sebastian Ludwig antreten. Dafür kommt Christopher Ahrens erstmals in dieser Saison zum Einsatz. „Sebastian ist aufgrund eines runden Geburtstages seiner Mutter verhindert. Sie wohnt in Ostdeutschland. Deshalb ist eine Spielteilnahme für ihn unmöglich, da wir ja jeweils in Nordrhein-Westfalen antreten müssen“, erklärt Altstadts Vorsitzender Christoph Welter.

Dass man auf den derzeit laut Rangliste besten Spieler der Liga verzichten muss, stellt für die Mannschaft aus dem Kirkeler Gemeindeteil eine erhebliche Schwächung dar. „Sindelfingen und wir haben es bis zum Saisonende noch mit den gleichen vier Gegnern zu tun“, verweist Welter auf diese besondere Konstellation. Es werde nicht leicht werden, die derzeit vier Punkte Rückstand in den Einzelspielen aufzuholen. „Wir können da nur auf einen Ausrutscher von Sindelfingen hoffen“, betont Welter.

Mehr von Saarbrücker Zeitung