Regulärer Verkauf für die Flatrate-Karte beginnt Mitte Januar: Pause beim Grüngut und Verkauf der Karte

Regulärer Verkauf für die Flatrate-Karte beginnt Mitte Januar : Pause beim Grüngut und Verkauf der Karte

Weil in den Wintermonaten erfahrungsgemäß weniger angeliefert wird, hat die Stadt die Grünschnittannahmestellen in Jägersburg, Kirrberg, Beeden und Einöd seit Samstag, 14. Dezember, geschlossen.

Anschließend ist die Abgabe von Grünschnitt nur noch am Wertstoffzentrum Am Zunderbaum möglich, so die Stadt weiter. Im Gegensatz zu der sonst üblichen Vorgehensweise werden hier dann auch größere Mengen (etwa Anhängerfüllungen) angenommen. Voraussichtlich ab Mitte März 2020 endet die Annahmepause. Dann sollen wieder alle Annahmestellen, auch die der Firma Jakobs, zu den gewohnten Öffnungszeiten zu Verfügung stehen.

Die Stadtverwaltung erinnert daran, dass die Grünschnittabgabe nur nach Vorlage einer grundstücksbezogenen Flatrate-Karte möglich ist. Diese kann für das Kalenderjahr 2020 im Rathaus sowie im Stadtbusbüro in der Tourist-Info erworben werden. Der Preis bleibt mit 25 Euro konstant.

Der reguläre Verkauf der Grüngutkarte für 2020 beginnt aufgrund einer späteren Anlieferung Mitte Januar. Daher ist die Karte aus dem Jahr 2019 noch bis Ende Januar 2020 gültig. Wer im vergangenen Jahr keine Karte erworben hat, aber schon vor der Wiederöffnung der Containerstandorte Grüngut am Wertstoffzentrum Am Zunderbaum abgeben möchte, kann ab den kommenden Tagen eine Karte im Rathaus oder im Stadtbusbüro erwerben.

Wer nur selten Grüngut abgibt und für den sich daher eine Flatrate-Karte nicht rechnet, der kann das Grüngut am Wertstoffzentrum auch gegen eine kleine Gebühr abliefern.