Optimistische Erkennungswerte

Homburg/St. Ingbert. Mit einer Doppelausstellung geht die Galerie im Forum in den Jahreswechsel. Ab 10. Dezember sind in der Kreisverwaltung in Homburg Arbeiten von Gisela Heintz und Sigrid Lambrecht zu sehen. Die beiden Künstlerinnen präsentieren gemeinsam die Ausstellung "Erkennungswerte", die vom Dialog zweier kreativer Sprachen lebt

Homburg/St. Ingbert. Mit einer Doppelausstellung geht die Galerie im Forum in den Jahreswechsel. Ab 10. Dezember sind in der Kreisverwaltung in Homburg Arbeiten von Gisela Heintz und Sigrid Lambrecht zu sehen. Die beiden Künstlerinnen präsentieren gemeinsam die Ausstellung "Erkennungswerte", die vom Dialog zweier kreativer Sprachen lebt. Gisela Heintz, die 1954 in Saarbrücken geboren wurde und seit 1982 in St. Ingbert lebt, begann 1998 intensiv zu malen. In den vergangenen Jahren besuchte sie zahlreiche Kurse, unter anderem bei Franz Martin in Dahn, bei Monika Maier-Speicher in St. Ingbert und in der Freien Kunstschule Saarpfalz Artefix. Über ihren künstlerischen Ansatz sagt sie über sich selbst: "Ich freue mich immer, wenn Menschen beim Betrachten meiner Bilder von dem darin verborgenen Optimismus angesteckt werden, und ich mit meinen Werken Lebensfreude vermitteln kann." Das Lebensmotto von Sigrid Lambrecht lautet: "Die Seele nährt sich von dem, woran sie sich erfreut". Sigrid Lambrecht wurde 1934 geboren, wuchs in Berlin auf und lebt seit 1961 im Saarland. Zu ihren künstlerischen Neigungen sagt sie: "Tanz, Sport, Natur und jede Art von Kreativität sind für mich die schönsten Dinge des Lebens." Nachdem sie 30 Jahre lang erfolgreich als Trainerin in einem Sportverein tätig war und mit ihren Schützlingen nationale wie internationale Erfolge erzielen konnte, widmet sie sich seit 2000 der Malerei. Kurse bei freischaffenden Künstlern, bei der VHS und der Sommerakademie von Artefix bilden die Basis für ihre Arbeiten. redDie Ausstellung wird am Donnerstag, 10. Dezember, um 19 Uhr eröffnet. Zu sehen sind die Arbeiten der beiden Künstlerinnen in der Homburger Galerie im Forum dann bis zum 15. Januar, immer montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr.