Datum steht fest Homburg bekommt sein Oktoberfest zurück – Erste Bandnamen stehen schon fest

Homburg · Partystimmung im Festzelt: Darauf haben viele während der Corona-Pandemie verzichten müssen. Jetzt kehrt die Homburger Wiesn zurück. Der Termin steht – und erste Bands.

 Nach Corona-Auszeit wieder am Start: das Oktoberfest in Homburg. (Symbolbild)

Nach Corona-Auszeit wieder am Start: das Oktoberfest in Homburg. (Symbolbild)

Foto: picture alliance / dpa/Andreas Gebert

Es soll die 14. Auflage werden. Die Vorbereitungen dazu laufen. Das kündigt der Veranstalter auf seiner Internetseite an. Die Homburger Wiesn – das Oktoberfest in der saarpfälzischen Kreisstadt geht wieder an den Start.

Während noch längst nicht alle Volksfesteste nach der Corona-Auszeit loslegen, wie etwa die Saarlouiser Emmes, wollen die Stadt und Tob-Events keinen Zweifel daran lassen: In diesem Jahr wird wieder im Festzelt gefeiert, wie vor der Pandemie. Die Daten: Samstag/Sonntag, 24./25. September sowie von Donnerstag bis Montag, 29. September bis 3. Oktober.

Den Abschluss der Oktoberfest-Sause am Tag der Deutschen Einheit steht der Festumzug. Details zur Streckenführung und Uhrzeit stehen allerdings noch aus.

Auch was die Künstler betrifft, die auftreten sollen, verraten die Organisatoren noch nicht allzu viel. Bislang geben sie lediglich preis, dass Musiker erwartet werden, die auch in München, Canstatt und Straubing für Stimmung sorgen. Blasmusik gehöre ebenso dazu. Auf dem Banner stehen die Namen der Alpenrock-Band Rockspitz aus Leipheim/Schwaben Bayern, die saarländische Party-Gruppe Firma Holunder aus Schiffweiler, die Bayernrocker (Schnaitsee/Oberbayern), die Frauen-Kombo Midnight-Ladies (Salching/Niederbayern) und Krachleder aus dem pfälzischen Battweiler nahe der Grenze zum Saarland.

Platzreservierungen sollen ab Sonntag, 1. Mai, online möglich sein. Hier geht es zur entsprechenden Seite.