1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Nisthilfen auf dem ehemaligen Kasernengelände in Bexbach

Saarpfalz-Park : Nisthilfen für die Vogelwelt in Bexbach

Mit Unterstützung des Nabu wurde im Saarpfalz-Park Wohnraum für die Piepmatze geschaffen.

Die heimische Vogelwelt hat es heutzutage schwer, geeigneten Wohnraum zu finden. Früher bauten viele Vogelarten ihre Nester vermehrt in morschen Baumstämmen, Hochstammobstbäumen, Hecken oder Scheunen und Ställen. All das ist meist rar geworden. Deshalb sind Nisthilfen für den Erhalt der Artenvielfalt sinnvoll und wichtig.

Die Saarpfalz-Park Bexbach will deshalb mit gutem Beispiel vorangehen und hat kürzlich verschiedene Nistkästen für unterschiedliche Vogelarten aufgehängt. Insgesamt 15 dieser Behausungen hat man als Bruthilfe für Vögel angebracht. Künstliche Baumhöhlen in Form von Nistkästen stellen eine Hilfe für viele Vogelarten dar, die von unserer modernen Gesellschaft bedrängt oder bedroht sind. Meisen, Sperlingen, dem Rotschwanz oder auch dem Star kann man damit ein passendes Quartier schaffen, aber auch künstliche Nester für Schwalben und Mauersegler können zur Arterhaltung beitragen, heißt es in einer Pressemitteilung des Saarpfalz-Parks.

Nun wartet man darauf, dass die Nistkästen gut genutzt werden. Genügend Nahrung für die Vogelwelt ist im Saarpfalz-Park vorhanden, wie Christoph Braunberger, Experte vom Naturschutzbund Saarland, bestätigt, den man zur Auswahl der Nisthilfen und der Standorte zur Beratung hinzugezogen hat. Auch soll es eine Kooperation mit dem Nabu Bexbach zur Kontrolle der Nistkästen geben.

Nach dem Motto „Mensch in Form – Unternehmen in Form“ hat die Geschäftsführung der Saarpfalz-Park Bexbach schon von Anfang an auf die Erhaltung und Gestaltung eines naturnahen Umfelds in dem Gewerbegebiet geachtet, heißt es weiter. Alter Baum- und Pflanzenbestand wurden, so weit möglich, erhalten und auch gepflegt. Neben einem Insektenhotel, welches es schon länger am Standort gibt, werden Blühwiesen in Kooperation mit dem Umweltministerium angelegt (wir berichteten). Auch wurden verschiedene Ruhezonen für die Mitarbeiter in dem Gewerbegebiet geschaffen. Mit all diesen Maßnahmen werde das Umfeld und damit die Arbeits- und Lebensqualität für die mehr als 1000 Beschäftigten vor Ort weiter verbessert. Man habe schon lange erkannt, dass dies wichtig ist, da zufriedene Mitarbeiter das Fundament für erfolgreiche Unternehmen bildeten.

Der positive Nebeneffekt dabei sei, dass gleichzeitig noch viel für die Natur getan werde und die Lebensgrundlagen von Bienen, Insekten und Vögeln verbesserten, heißt es in der Pressemitteilung aus dem Saarpfalz-Park weiter.