1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Neujahrsbrezel für die Verwaltungschefs im Forum Homburg

Start ins Jahr 2019 : Mit süßen Brezeln ins neue Jahr

Im Homburger Rathaus gab es für den OB Neujahrsbrezeln von der Bäckerinnung.

Auch in diesem Jahr überreichte die Bäckerinnung Saar dem Saarpfalz-Kreis und der Stadt Homburg Neujahrsbrezeln – eine Tradition, die mittlerweile 54 Jahre Bestand hat. Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind begrüßte die Bäckerinnen und Bäcker gemeinsam mit Bürgermeister Michael Forster und der Beigeordneten Christine Becker im Rathaus. Den Landrat vertraten Andreas Motsch, Geschäftsbereichsleiter Zentrale Steuerung, Sicherheit und Ordnung, sowie Ex-Landrat Clemens Lindemann.

Bevor die beliebten Süßwaren aus der Bäckerei von Gerhard Ecker verteilt wurden, dankte die Verwaltungsspitze der Runde „für diesen tollen Brauch“ (Forster). Schneidewind sagte, dass dieser Termin auch als Werbung für das Bäckerhandwerk gedacht sei.

Homburgs Oberbürgermeister ging natürlich auf den Brand der Bäckerei Schäfer ein und dass es dadurch sowie durch die Verabschiedung der Bäckerei Emser in Einöd nun zwei Bäckereien weniger in Homburg gebe. „Ich bin froh, dass wir noch ein paar Bäcker in Homburg haben. Das ist ein tolles Handwerk“, so Schneidewind.

Landesinnungsmeister Hansjörg Kleinbauer wies darauf hin, dass im Bäckerhandwerk der Nachwuchs fehle. „Wir haben aber noch sehr viel Kundschaft, die auf Qualität Wert legt“, meinte er im Bezug auf Discounter-Ware, die zwar günstig, aber nicht frisch sei. Sabine Hensler, Geschäftsführerin des Bäckerinnungsverbandes Saar, berichtete von der aktuellen Entwicklung im Bäckerhandwerk.

So gebe es in Homburg im Vergleich zum Vorjahr insgesamt vier Bäckereien weniger, nämlich 29. Zum 1. Januar 2019 sei auch die Zahl der Mitgliederbetriebe beim Bäckerinnungsverbandes um acht gesunken. Was den Nachwuchs betrifft, so verzeichnet die Handwerkskammer aktuell 169 eingetragene Lehrverträge im Saarland. Auch hier ist die Anzahl stark gesunken.

Der jährliche Termin zur Übergabe der Brezeln wird immer auch zum Austausch genutzt. Im Fokus stand dabei unter anderem der Brotmarkt, der in diesem Jahr voraussichtlich am 29. Juni in Homburg stattfinden wird, wie es in der Mitteilung der Stadtpressestelle weiter heißt.