Neuer Ortsvorsteher: Neuer Ortsvorsteher für Oberbexbach

Neuer Ortsvorsteher : Neuer Ortsvorsteher für Oberbexbach

Stefan Schmelzer (SPD) wurde mit vier Ja-Stimmen bei drei Enthaltungen ins Amt gewählt. Er kennt sich aus in der Kommunalpolitik.

Am vergangenen Donnerstagabend endete in Oberbexbach quasi eine politische Ära: Nach 13 Jahren im Ortsrat, und davon acht Jahren als Ortsvorsteher, ist Günter Strähl (SPD) als Ortsvorsteher zurückgetreten. Nachfolger ist Stefan Schmelzer (SPD), er wurde mit vier Ja-Stimmen bei drei Enthaltungen gewählt. Schon in der vergangenen Woche hatte Strähl nach 18 Jahren sein Amt als Stadtratsmitglied niedergelegt.

Im Gespräch mir unserer Zeitung nannte Strähl persönliche Gründe für seinen Schritt hinaus aus der Kommunalpolitik. Der 74-jährige ehemalige Polizeibeamte blickte auch zurück auf die zurückliegenden Jahre seines Wirkens in Oberbexbach. Die seien vor allem vom Versuch geprägt gewesen, einen Nahversorger in der Ortsmitte anzusiedeln, bislang ohne Erfolg, wie Strähl bedauerte. „Das hätte ich noch gerne in meiner Amtszeit erlebt.“ Viele andere Projekte habe man im mit dem Ortsrat auf den Weg gebracht, so die städtische Kindertagesstätte, das altersgerechte Wohnen in Oberbexbach und die Ausweitung des Gewerbegebiets im Stockfeld. Als wichtigen Aspekt seiner kommunalpolitischen Arbeit nannte Strähl den Umstand, seine Funktionen im Ortsrat mit seiner Tätigkeit im Stadtrat verbunden zu haben. Gerade seine Zeit im Stadtrat habe ihn aber auch gelehrt, dass Ideen sich mitunter nur langsam vorantreiben ließen, „da muss man Geduld haben und dran bleiben.“ Nun, nach seinem Rückzug aus der Kommunalpolitik, zog Strähl ein durchweg positives Fazit seiner Zeit als Stadtratsmitglied, Ortsratsmitglied und Ortsvorsteher: „Ich möchte keinen Tag dieser Zeit missen. Ich hab das mit Herzblut gemacht. Nun ist aber die Zeit gekommen, um die Reißleine zu ziehen.“ Das bedeute, dass er wohl die Entwicklung in seinem Oberbexbach weiter beobachten werde. „Ich werde mich aber nicht einmischen und ich werde mich auch nicht anbiedern.“

Das Ende von Günter Strähl als Ortsvorsteher von Oberbexbach bedeutet den Beginn der Verantwortung für Stefan Schmelzer. Zuletzt hat sich der 56-jähriger als Sprecher der SPD-Fraktion im Oberbexbacher Ortsrat einen Namen gemacht und kann schon auf eine mehrjährige Tätigkeit im Rat zurückblicken. Für seinen Vorgänger Günter Strähl fand Schmelzer gestern im Gespräch mit unserer Zeitung anerkennende Worte. So habe Strähl die Messlatte als Ortsvorsteher sehr hoch gehängt, „wenn er sich einer Sache angenommen hat, dann hat er sich bis ins kleinste Detail kundig gemacht“.

Vor diesem Hintergrund, so Schmelzer, habe er in den zurückliegenden Jahren viel von Strähl gelernt. Für den Ort, und hier deckten sich die Zielvorgaben des neuen und des alten Oberbexbacher Ortsvorstehers, gibt es für Schmelzer eben die Themen, die auch Strähl als wesentlich für den Ort genannt hatte: Die Ansiedlung eines Nahversorgers, der Neubau des Kindergartens und die Einrichtung von seniorengerechtem Wohnen. Schmelzer: „Das ist das, was in naher Zukunft umgesetzt werden muss.“

Wer sich nun die Biografie Schmelzers anschaut, der wird erahnen, dass es der neue Ortsvorsteher nicht bei Worten belassen wird. Als früherer Löschbezirksführer und inzwischen Ehrenlöschbezirksführer von Oberbexbach kann Schmelzer schon jetzt auf eine nennenswerte Karriere im Ehrenamt und im Dienste der Allgemeinheit zurückblicken. Zudem ist der Oberbexbacher aktuell auch der Vorsitzende des Fördervereins der Feuerwehr Oberbexbach. Verantwortung zu tragen ist für Schmelzer, der bei der Kreisverwaltung des Saarpfalz-Kreises beschäftigt ist, also alles andere als neu. Als Oberbexbacher Ortsvorsteher setzt er dabei in seinem neuen Amt auf eine enge Zusammenarbeit im Ortsrat, auch über Parteigrenzen hinweg. Diese Zusammenarbeit habe sich zu Gunsten von Oberbexbach schon in der Vergangenheit bewährt, „und so soll es weitergehen“. Info Der neue Ortsvorsteher von Oberbexbach heißt Stefan Schmelzer, bislang Sprecher der SPD-Fraktion im Ortsrat. Er löst Günter Strähl ab, der aus persönlichen Gründen seine Ämter, auch als Stadtratsmitglied, niedergelegt hat. Schmelzer, der für Strähl auch im Stadtrat nachgerückt ist, ist 56 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Aktuell ist er in der Verwaltung des Saarpfalz-Kreises beschäftigt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung