Netzwerk nimmt zum Auftakt Psychiatrie in NS-Zeit unter die Lupe

Einöd · Das in Einöd gegründete "Protestantische Netzwerk Erwachsenenbildung, Männerarbeit , Frauenarbeit , Jugendarbeit" startet sein neues Bildungsjahr am Dienstag, 26. Januar, 19.15 Uhr, im protestantischen Gemeindezentrum in Einöd , Am Asenbühl 4, mit dem außergewöhnlichen Vortrag "Psychiatrie in der NS-Zeit".

Der Historiker Roland Paul, Leiter des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern, spricht über die Geschichte der Anstalt Klingenmünster. Der Historiker und Redakteur Jürgen Karl Neumann aus Einöd führt in das Thema mit Beispielen aus Homburg und der Rechtsmedizin in Straßburg ein. Anschließend Diskussion und Beisammensein. Im Netzwerk haben sich 15 Gemeinden aus den Dekanaten Zweibrücken und Homburg zusammengeschlossen.

Schon jetzt weist das Netzwerk auf seine Reihe "Unterwegs in Gottes Schöpfung" hin. Am Samstag, 9. April, ab 8 Uhr, beginnt die Fahrt ins Ornetal in Lothringen. Es ist eine gemeinsame Veranstaltung mit der Evangelischen Akademie im Saarland. Hierzu ist eine verbindliche Anmeldung bis 25. März bei der Akademie, Telefon (0 68 98) 16 96 22, E-Mail: buero@eva-a.de notwendig. In den Kosten von 45 Euro sind Reisebus, Führungen und Mittagessen enthalten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort