Mutwillige Zerstörungen in Bruchhof

Mutwillige Zerstörungen in Bruchhof

Eingeworfene Scheiben, verschmierte Grundschule, zerstörte Beleuchtungen und gestohlenes Streugut: In Bruchhof-Sanddorf gibt es deswegen mächtig Ärger. Ortsvertrauensmann Manfred Rippel will die Täter finden.

Der Ortsvertrauensmann von Bruchhof-Sanddorf, Manfred Rippel, ist seit Tagen außer sich vor Wut. "Seit einiger Zeit beobachten wir am Dorfplatz und an der Grundschule Vandalismusattacken", sagt er und zählt auf: Feuerwerkskörper würden bei Veranstaltungen in der Schule an die Fensterscheiben geschmissen oder nachts in den Durchgang. Dass die Spezialscheiben an der Turnhalle beschädigt würden, sei mittlerweile "traurigerweise nichts Neues mehr". Das Gebäude wurde sogar zusätzlich mit Hundekot beschmiert, so Rippel weiter. Dazu passt auch eine weitere Tat, die sich nach Polizeiangaben am Dienstag, 30. Dezember, ereignete. Unbekannte haben das Streugut aus einem Container an der Ecke Heidestraße/Geranienweg entwendet. Auch ein Verkehrswarnschild wurde aus der Verankerung gerissen und auf den Gehweg geworfen. Angefangen habe der "Vandalismus", so Rippel, bereits beim Weihnachtsmarkt am 29. November. In der Nacht danach wurden am Weihnachtsbaum Äste abgeschnitten und die Dekoration gestohlen. Am Samstagmorgen, 20. Dezember, seien zwei Gullydeckel vor dem Dorfplatz gestohlen und das Streugut auf der Straße verteilt worden. Danach sei die Lichterkette des Weihnachtsbaums heruntergerissen und Teile der Dorfplatzbeleuchtung beschädigt aufgefunden worden. Auf Rippels Bitte sollte die Beleuchtung von einer Firma wieder angeschlossen werden. Dabei wurde festgestellt, dass die Komplett-Beleuchtung auch beschädigt worden war. Das habe mit einem "Jugendstreich" nichts zu tun, machte Rippel klar. Er hat in allen Fällen Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.

Hinweise an die Polizei in Homburg unter Tel. (0 68 41) 10 60 oder an Manfred Rippel, E-Mail@manfredrippel.de oder Tel. (01 73) 3 19 06 02.

Mehr von Saarbrücker Zeitung