1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Musik als größte Inspirationsquelle

Musik als größte Inspirationsquelle

Sie ist geboren im Jahr 2000, malt schon viele Jahre und komponiert auch zur eigenen Inspiration: Marie-Celestine Crohnhardt-Lück-Giessen stellt in der Klinik für Pädiatrie und Neonatologie auf dem Campus in Homburg aus.

Die Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie unter der Leitung von Professor Ludwig Gortner am Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg stellt erstmals ihre Reihe unter dem Motto "Kunst in der Kinderklinik" vor. Die Ausstellung von Marie-Celestine Crohnhardt-Lück-Giessen wird am Samstag, 19. September, um 14 Uhr in der Klinik (Gebäude 9, Erdgeschoss) mit einer Vernissage eröffnet. Danach sind ihre Werke dort bis zum 30. November zu sehen, heißt es in der Pressemitteilung der Klinik. Patienten, Besucher und alle Interessierten sind eingeladen, die Ausstellung zu besuchen.

Crohnhardt-Lück-Giessen wurde 2000 in Pirmasens geboren. Sie malt schon viele Jahre, ihre bevorzugten Techniken sind Aquarell, Bleistift, Kohle und Acryl. Musik sieht sie dabei als ihre größte Inspirationsquelle. Ihre Kreativität setzt sie nicht nur in der Malerei , sondern auch beim Komponieren eigener Musik um. "Oft male ich Bilder zu meinen Kompositionen, aber ich komponiere auch zu meinen Bildern. Musik und Malerei sind feste Bestandteile in meinem Leben. Sie sind wie ein Paar, das sich fest an den Händen hält", erklärt Crohnhardt-Lück-Giessen.

Viele Projekte entstehen in Gemeinschaftsarbeit mit ihrer Zwillingsschwester Lara-Sophie.

Beide Mädchen haben schon mehrere Bundespreise in Komposition, Lyrik und Film gewonnen, heißt es in der Mitteilung weiter. Klinikdirektor Gortner: "Wir freuen uns, dass wir mit den tollen Bildern von Marie-Celestine Crohnhardt-Lück-Giessen die neue Reihe von Kunstausstellungen in unserer Klinik eröffnen können."