1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Müllabfuhr in Homburg gibt Tipps für Verhalten bei Kälte

Tipps bei Kälte : Müllabfuhr bei schwieriger Witterung

Auch der Müll hat seine Jahreszeiten. Im Sommer sollte er nicht zu lange in der Hitze stehen, weil er dann fault und stinkt, im Winter hingegen kann es passieren dass er entweder in der Tonne festfriert oder die Müllabfuhr erst gar nicht bis zur Tonne durchkommt.

Und gerade um Weihnachten und Neujahr sind die Mülltonnen auch ziemlich voll.

Jetzt, in der kälteren Jahreszeit, sei durchaus auch einmal mit kritischen Straßenzuständen zu rechnen, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. Für die Fahrzeuge, die für die Abfall-Einsammlung eingesetzt werden, werde es dann sicher nicht immer möglich sein, termingerecht zu jedem Wohnhaus „durchzukommen“. Der Entsorgungsverband Saar (EVS) bittet daher um Verständnis, falls es im Falle von Schnee und Glätte zu Beeinträchtigungen bei der Abfuhr der Restabfall- und Biotonnen kommen sollte.

Die vom EVS beauftragten Unternehmer werden bemüht sein, wenn irgend möglich, die regulären Abfuhrtermine einzuhalten, heißt es weiter. Gebiete, in denen die Abfallgefäße wegen Schnee oder Eisglätte nicht termingerecht entleert werden können, würde sobald als möglich nachgefahren. Die Abfallgefäße sollten in diesen Fällen jeweils bis zum Ende der Woche zur Abfuhr bereitgehalten werden und am Straßenrand stehen.

Wichtig sei, dass die Restabfall- und Biotonnen auch bei Schnee und Eis so aufgestellt sein müssen, dass sie für die Müllwerker gut zugänglich und problemlos zu bewegen seien. Sollte eine Entleerung, so die Stadtverwaltung, bis zum Ende der Woche nicht möglich gewesen sein, sodass die Tage bis zur nächsten Leerung überbrückt werden müssen, können beim Restabfall Abfallsäcke eine Hilfe sein, die bei den Kommunen erhältlich sind. Die Entsorgung ist im Preis von sechs Euro enthalten. Die Säcke können am nächsten Leerungstermin neben den Restabfallgefäßen bereitgestellt werden.

Biogut kann zur Überbrückung in Kartons gesammelt und beim nächsten regulären Abfuhrtag neben das Abfallgefäß gestellt werden.

Generell sei in Homburg darauf zu achten, dass die Restmülltonnen am Abfuhrtag rechtzeitig und das bedeutet bis spätestens 6 Uhr morgens am Straßenrand zur Abholung bereitstehen müssen, informiert die Stadt weiter. Andernfalls sei nicht gewährleistet, dass die Tonnen auch geleert werden können.