Modellbau für Groß und Klein

Erbach. Auch bei der 27. Auflage hat der Modellbauflohmarkt der Modellfluggruppe Erbach nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Annähernd 100 Aussteller aus der ganzen Bundesrepublik waren gestern ins Sportzentrum Erbach gekommen, um Flugmodelle, Zubehör, die vielfältige Palette des Modellbaues, Schiffs-, Automodelle sowie Modell-Eisenbahnen zu präsentieren

Erbach. Auch bei der 27. Auflage hat der Modellbauflohmarkt der Modellfluggruppe Erbach nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Annähernd 100 Aussteller aus der ganzen Bundesrepublik waren gestern ins Sportzentrum Erbach gekommen, um Flugmodelle, Zubehör, die vielfältige Palette des Modellbaues, Schiffs-, Automodelle sowie Modell-Eisenbahnen zu präsentieren. Auch in diesem Jahr hatte sich das Sportzentrum wieder in ein wahres Mekka für Bastler und Tüftler verwandelt und ließ das Herz eines jeden Modellbauers höher schlagen. Zufrieden zeigte sich der Vorsitzende der Modellfluggruppe Erbach, Peter Schackmar, mit der Resonanz der Aussteller und den über 2000 Besuchern, die den ganzen Tag über in die Halle strömten. Neu in diesem Jahr war die Möglichkeit, auf einer Modell-Autorennbahn mit ferngesteuerten Autos einen Einblick in die Vielfalt des Modellsports zu erleben. Nicht nur die Kinder hatten hier ihren Spaß, die kleinen Flitzer über die Bahn schießen zu lassen. Mitglieder des Modellbau-Clubs Zweibrücken und des Modellauto-Clubs Saar aus Niederwürzbach präsentierten zudem die Vielfalt von Modellautos. Ziel sei es, "auch den Autofahrerbereich mit ferngesteuerten Autos ins Boot zu holen und damit neue Kunden zu gewinnen", betonte Schackmar. Erstmals waren auch Heißluftballonfahrer mit ferngesteuerten kleinen Ballons vertreten. Gut gelaunt zeigten sich Marco Germann aus Hauptstuhl und Willibert Mootz aus Dunzweiler, die sich vor allem für Einsteiger- und bedienungsfreundliche Hubschraubermodelle interessierten. Die beiden begeisterten Indoor-Flieger haben sich erst vor gut drei Monaten für den Modellbau entschieden und waren zum ersten Mal in Erbach und fanden genau die Modelle, die sie gesucht hatten. "Die werden wir gleich ausprobieren", erklärte Mootz. "Dabei kann man so richtig abschalten", fügte er hinzu. Lothar Kaiser wollte eigentlich einige seiner Modelle verkaufen, um zu Hause Platz zu haben. "Doch dann habe ich ein Modell gesehen, das mir so gut gefallen hat, dass ich es kaufen musste", schmunzelte Kaiser. "Die Veranstaltung hier in Erbach ist sicher einer der größten und schönsten Modellbau-Flohmärkte", schwärmte Karsten Neumann, der mit Sohn Max aus der Nähe von Trier gekommen war. "Ich komme gerne hierher, denn man findet immer wieder etwas Neues", fügte der 39-Jährige hinzu. Mit ein Höhepunkt waren die spektakulären Flugvorführungen in der kleinen Halle, in der mehrere Modellbaufans mit Atem beraubenden Kunststücken ihre fern gesteuerten Flugzeugmodelle durch die Luft tanzen ließen. Mit von der Partie waren die Mini Truck Freunde Saar, die eine Bahn aufgebaut hatten. Hier konnten große und kleine Besucher mit ferngesteuerten Fahrzeugen ihr fahrerisches Können beweisen und einen kleinen Führerschein erwerben.

Auf einen BlickDie Modellfluggruppe Erbach richtete zum 27. Mal ihren Modellbau-Flohmarkt im Sportzentrum Erbach aus. Annähernd 100 Aussteller aus ganz Deutschland präsentierten die breite Palette des Modellbaues einschließlich Zubehör. Im Rahmenprogramm gab es eine Ausstellung mit Automodellen, Heißluftballons, Flugsimulatoren mit Modellfernsteuerung sowie Indoor-Flugvorführungen. Vorsitzender der über 100 Mitglieder zählenden Modellfluggruppe Erbach ist seit der Gründung vor 35 Jahren Peter Schackmar. re