Mit Lust Lieder schmettern

Erbach. "Heut scheint für uns die Sonne", sangen die Mädchen und Jungen der Kinderkantorei Maria vom Frieden in Erbach. Seit einem Jahrzehnt verbreitet der junge Chor mit seinen Auftritten viel Freude. Spaß und die Lust am Singen standen immer im Vordergrund

Erbach. "Heut scheint für uns die Sonne", sangen die Mädchen und Jungen der Kinderkantorei Maria vom Frieden in Erbach. Seit einem Jahrzehnt verbreitet der junge Chor mit seinen Auftritten viel Freude. Spaß und die Lust am Singen standen immer im Vordergrund. Das haben die kleinen Sängerinnen und Sänger am Samstag beim Jubiläumskonzert zum zehnjährigen Bestehen in der Aula der Grundschule Langenäcker wieder einmal bewiesen (wir berichteten). Vor zahlreichen Besuchern, unter ihnen auch einige ehemalige Sänger, präsentierten sie unter der musikalischen Leitung von Eva-Maria Schappé und Klaudia Tuch-Metzinger ihr musikalisches Können und nahmen die Zuhörer mit auf eine Reise durch die vier Jahreszeiten. Präsentiert wurden viele bekannte deutsche Lieder und Gedichte, die auch auf der neuen CD "Volkslieder" zu finden sind. "Musik hält jung", meinte Pfarrer Axel Brecht. Die Idee des Pfarrgemeinderates vor zehn Jahren, was man in der Pfarrei für Kinder tun könne, habe sich mit der Gründung der Kinderkantorei als positiv erwiesen. "Ihr gehört dazu", stellte er fest. Beigeordneter Rüdiger Schneidewind wies darauf hin, wie wichtig es sei, Kindern musikalische Dinge und den Spaß am Singen beizubringen. "Kinder werden durch Musik stabiler, bekommen Selbstbestätigung und mehr Selbstbewusstsein", meinte Schneidewind und lobte das ehrenamtliche Engagement der beiden Leiterinnen Eva-Maria Schappé und Klaudia Tuch-Metzinger. Friedrich Burgard vom Förderverein dankte der jüngsten Gruppe in der Pfarrgemeinde Maria vom Frieden für die jährliche Gestaltung der Krippenfeier. Nach so viel Lob war es dann an den kleinen Sängerinnen und Sängern im Alter von fünf bis elf Jahren, ihr Können zu beweisen. Und so erlebten die Besucher eine Mischung aus traditionellen und fetzigen, modern aufgepeppten deutschen Volksliedern. Die Palette reichte von "Im Märzen der Bauer", "Im Frühtau zu Berge" über "Kein schöner Land" bis hin zu "Ein Vogel wollte Hochzeit halten" oder "Das Wandern ist des Müllers Lust", das die Kinder bei ihrer Wanderung durch die Aula schmetterten. Die achtjährige Sarah Langenstein ist zwar erst seit kurzem dabei, doch es macht ihr viel Spaß, im Kinderchor zu singen. "Man lernt auch viel für die Zukunft", meint die Grundschülerin aus Bechhofen, welche ebenso wie ihre Schwester Julia gerne singt. Darüber hinaus nimmt sie seit einem Jahr in der Homburger Musikschule Klavierunterricht und hört am liebsten Mozart. Schon zu den Stammkräften in der Kinderkantorei gehört der zehnjährige Johannes Tuch aus Beeden, welcher ebenfalls Klavier spielt. Dem Fünftklässler am Mannlich-Gymnasium gefallen vor allem die vielen Aufführungen in den vergangenen Jahren und dass "wirklich noch einige Kinder da sind, die im Chor mitmachen".

Auf einen BlickDie Kinderkantorei Maria vom Frieden wurde vor zehn Jahren gegründet. Dem Chor gehören derzeit 18 Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren an. Geleitet wird die Kinderkantorei von Sopranistin Eva-Maria Schappé und Musiklehrerin Klaudia Tuch-Metzinger. Geprobt wird jeden Donnerstag ab 17.30 Uhr im Gemeindesaal der Pfarrei Maria vom Frieden. Interessierte Kinder sind zu den Proben immer willkommen. Informationen bei Klaudia Metzinger-Tuch unter Telefon (06841) 602 58. re