Mit der Faust ins Gesicht geschlagen

Mit der Faust ins Gesicht geschlagen

Neben Diebstahl und Autoaufbrüchen kam es in der Silvesternacht auch zu einem Körperverletzungsdelikt, wie die Polizei vermeldet. Gegen 4 Uhr morgens wurde einem 31-Jährigen von einer unbekannten Person mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Durch den heftigen Schlag auf die untere Gesichtshälfte verlor der Geschädigte mehrere Zähne und erlitt starke Blutungen im Bereich des Mundes. Durch die plötzliche Gewalt und die Verletzung im Gesichtsbereich war der 31-Jährige zunächst so geschockt, dass er die Örtlichkeit nicht genau benennen konnte. Die Polizei hat rekonstruiert, dass es im Bereich der Bahnbrücke war, die von der Innenstadt nach Erbach führt und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Wie erst gestern nachmittag gemeldet wurde, kam es am Neujahrstag in der Kaiserstraße in Homburg zu weiteren vier Auto-Aufbrüchen. Bei allen vier Fahrzeugen wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen und im Inneren nach Wertgegenständen gesucht. Ob überhaupt etwas gefunden wurde, ist nicht bekannt.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Homburg (0 68 41-10 60) zu melden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung