1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Meisterkonzert in Homburg am Donnerstag mit dem Aris Quartett findet statt

Neue Coronaregel bei Konzertreihe in Homburg : Meisterkonzert wird gespielt, es gilt Maskenpflicht

Der Saarpfalz-Kreis ist seit Dienstag Corona-Risikogebiet. Das bringt neue Einschränkungen auch bei Kulturangeboten mit sich. Das Meisterkonzert mit dem Aris Quartett am Donnerstag, 22. Oktober, kann jedoch stattfinden, es gelten aber noch weitere Hygienevorgaben.

„Veranstaltungen bis 100 Personen dürfen durchgeführt werden. Wir kommen mit den morgigen Meisterkonzertterminen“ nicht über diese Anzahl, hieß es auf Anfrage von der Stadtverwaltung. Allerdings müsse nun auch dann eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, wenn man auf seinem Platz sitzt. Das gebe die aktuelle Risikogebiets-Verordnung so vor. Bislang musste man nur so lange Maske tragen, bis man auf seinem Sitzplatz saß, dann konnte sie abgenommen werden.

Die Zahl der Sitzplätze war wegen der Corona-Vorgaben ohnehin schon stark reduziert. Vor der Verschärfung der Lage durften 140 bis 170 Plätze im Saalbau besetzt werden, 656 gebe es insgesamt. Dass damit auf die Stadt ein finanzieller Verlust zukommen würde, stand schon vor dem Start fest, und dies auch dann, wenn man nach Corona-Maßstäben ausverkauft wäre. Nun ist die Zahl der besetzbaren Plätze weiter reduziert.

Ohnehin läuft es bei den Meisterkonzerten anders als normalerweise. Die Konzertabende sind kürzer als gewohnt, immer nur eine Stunde lang spielen die Künstler ihr Programm, dafür werden sie pro Abend zweimal auftreten, um 18 und um 20 Uhr. Eine Garderobe und Pausen gibt es nicht. Am Eingang steht nicht nur Desinfektionsmittel bereit, es werden auch die Kontaktdaten notiert.

Ob es für die anderen Termine weitere Einschränkungen geben wird, könne zum jetzigen Zeitpunkt jedoch niemand voraussagen, so die Stadt. Am 10. Dezember will Pianist Martin Stadtfeld kommen.

Nun bringt aber erst einmal das Aris Quartett Dmitri Schostakowitschs (1906-1975) c-Moll-Quartett op. 110 mit. Das zweite Werk am Donnerstagabend ist eine Huldigung an Ludwig van Beethoven (1770-1827) in seinem 250. Jubiläumsjahr. Das Aris Quartett spielt sein Quartett Es-Dur op. 127.

Karten für die Meisterkonzerte gibt es in der Tourist-Info Homburg in der Talstraße 57a am Kreisel über den Anbieter Ticket Regional. Dieser hat diverse Vorverkaufsstellen, man kann Karten aber auch online kaufen: www.ticket-regional.de.