Mehrere Einbrüche in Homburg und Limbach

Schon wieder Einbrüche : Täter hatten es auf Schmuck und Bargeld abgesehen

Nachdem Einbrecher am Wochenende gleich an mehreren Stellen in der Stadt zuschlugen, hat die Polizei jetzt von weiteren Vorfällen in Homburg berichtet.  So ereigneten sich am Samstagnachmittag, 14. Dezember,  zwischen 17.40 und 17.55 Uhr zwei versuchte Wohnungseinbrüche in der Karlsbergstraße in Homburg.

Nach derzeitigem Kenntnis­stand handelte es sich um jeweils zwei Personen, die das jeweilige Anwesen über den Hinterhof betraten, nachdem sie einen Zaun überwunden hatten. Allerdings hätten sie dann ihr Vorhaben in beiden Fällen abgebrochen.  Ein Tatzusammenhang sei wahrscheinlich. Ob es sich um die selben Täter handelt, sei dennoch unklar, so die Polizei weiter. Beschrieben werden die beiden Männer als etwa 1,80 Meter groß, schlank, bekleidet mit blauen Jeans und Kapuzenpullover oder Jacke. Zudem registrierte die Polizei Einbrüche in Limbach. Zwischen Freitag, 14. Dezember, 18.30, und Samstag, 15. Dezember, 15.30 Uhr, öffneten bislang unbekannte Täter gewaltsam das rückwärtig gelegene Fenster des Wintergartens eines freistehenden Zweiparteienhauses in der Kästnerstraße. Danach hebelten sie die Terrassentür auf und hatten somit freien Zugang zu dem gesamten Anwesen. Sie durchsuchten sämtliche Räume nach Wertgegenständen und Bargeld. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde eine dreistellige Summe an Bargeld und ein Sparbuch entwendet. Zudem entstand Sachschaden.

Außerdem war ein Einfamilienhaus in der Hauptstraße in Limbach betroffen. Zu dem Einbruch kam es zwischen  10. Dezember, 11 Uhr, und 14. Dezember, 14.55 Uhr. Um ins Innere zu gelangen, wurde ein halb herunter gelassener Rollladen aus der Führung gerissen und anschließend die dahinter liegende  Seitentür aufgebrochen. Der  oder die Täter entwendeten mehrere Schmuckstücke.

In allen Fällen werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise geben können. Sie sollten sich mit der Polizei Homburg, Tel.  (0 68 41) 10 60, in Verbindung setzen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung