1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Medizinisches Zentrum für Lungenpatienten eröffnet

Medizinisches Zentrum für Lungenpatienten eröffnet

Homburg. Gestern wurde im Beisein des ärztlichen und des kaufmännischen Direktors des Universitätsklinikums, Professor Ingo Steudel und Ulrich Kerle, das vierte Medizinische Versogungszentrum (MVZ) in Homburg eröffnet - diesmal für Lungen- und Bronchialpatienten

Homburg. Gestern wurde im Beisein des ärztlichen und des kaufmännischen Direktors des Universitätsklinikums, Professor Ingo Steudel und Ulrich Kerle, das vierte Medizinische Versogungszentrum (MVZ) in Homburg eröffnet - diesmal für Lungen- und Bronchialpatienten. Es gibt innerhalb von Homburg bereits drei ähnlich strukturierte Versorgungszentren: Das Zentrum für Transfusionsmedizin, das Zentrum für Strahlentherapie, und das Zentrum für Laboratoriumsmedizin. Der Grund für diese Zentren, deren Geräte und Einrichtungen vom Uniklinikum finanziert werden, ist einerseits das Gesundheitsmodernisierungsgesetz, das erlaubt, Patienten fächerübergreifend zur ambulanten Untersuchung und Behandlung in Versorgungszentren zu behandeln. Andererseits tragen die neuen Zentren der Entwicklung der ambulanten Behandlungsmethoden Rechnung: "Die Möglichkeiten der ambulanten Versorgung, bis hin zu kleineren Operationen, haben sich enorm erweitert", betonte Professor Steudel anlässlich der gestrigen Eröffnung. Die ebenerdigen Räume dieses dem Uniklinkum angegliederten Zentrums befinden sich in der Kaiserstraße 16 im Haus der Hohenburg-Apotheke. Die Leitung hat Dr. Konrad Brennauer, der zuvor auch am Uniklinikum tätig war. "Mit der Sicherstellung der ambulanten ärztlichen Versorgung im Fachbereich der Lungenheilkunde wird damit eine lückenlose Versorgung für die Patienten erreicht", betonte er. maauks.eu/mvz-pneumologie