1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Marder sorgte für Stromausfall in Homburg

Ganze Innenstadt und Uniklinikum betroffen : Ein Marder sorgte für Stromausfall in Homburg

Die Bürgerinnen und Bürger in der Homburger Innenstadt sowie in den Stadtteilen Beeden und Kirrberg waren am Samstagabend für etwas über eine Stunde ohne Strom. Um 18.58 Uhr blieb in den Häusern und auf den Straßen alles dunkel.

Das Uniklinikum und Teile der Industrie waren ebenfalls von der Störung betroffen, wie die Stadtwerke mitteilen. Die Ursache stellten die Pfalzwerke Netz AG und die Stadtwerke Homburg im Umspannwerk in Beeden fest: Man fand die Überreste eines Steinmarders, dessen „Abendspaziergang“ auf einem Umspanner auf der 20 000 Volt Ebene zum Ausfall der Anlage führte. Gegen 20.07 Uhr konnten die Stadtwerke Homburg in Abstimmung mit den Pfalzwerken die Netze wieder in Betrieb nehmen.

Wie erwähnt, war auch das komplette Uniklinikum von dem Ausfall betroffen. Der Ärztliche Direktor, Professor Wolfgang Reith, gab noch am späten Abend Entwarnung: „ Die dezentrale Notstromversorgung am UKS funktionierte. Patientinnen und Patienten waren in keinem Bereich und zu keiner Zeit gefährdet.“ Durch die Alarmierungskette seien sofort genügend Ärzte, Pfleger und Techniker vor Ort gewesen. Eine Notfallpatientin, die hier angemeldet gewesen sei, habe man  nach Kaiserslautern umgeleitet. Die Stromversorgung am Universitätsklinikum läuft seit kurz nach 20 Uhr am Samstagabend wieder im Normalbetrieb.

Die Stadtwerke Homburg erhalten den Strom über das Hochspannungsnetz auf der 110 000-Volt- beziehungsweise 110-Kilovolt-Ebene. Die Einspeisepunkte befinden sich in den beiden Umspannwerken in Bruchhof und in Beeden. Hier wird der Strom mit Hilfe von Transformatoren in die Mittelspannung (20 000 Volt) umgewandelt und fließt in das Netz der Stadtwerke Homburg. Aus Bruchhof und Beeden wird der Strom entweder direkt an große Kunden auf dieser Spannungsebene geliefert oder über weitere Transformatoren in das Niederspannungsnetz mit einer Spannung von 400 beziehungsweise 230 Volt eingespeist, heißt es von Seiten der Stadtwerke weiter.

Bei Störfällen sind die Stadtwerke in Homburg im übrigen rund um die Uhr erreichbar. Die Bürgerinnen und Bürger können unter der Telefonnummer (0800) 7 89 46 62 anrufen.