Abschlussfeier des Abijahrgangs in Homburg Ein Abitur, das kein einfaches war

Homburg · Es war nicht nur ein Abschied der Abiturientinnen und Abiturienten des Mannlich-Gymnasiums. Auch Schulleiter Wolfram Peters hielt seine letzte Abi-Rede. Er geht in Ruhestand.

 Der Abiturjahrgang des Mannlich-Gymnasiums in Homburg stellte sich gemeinsam unserem Fotografen.

Der Abiturjahrgang des Mannlich-Gymnasiums in Homburg stellte sich gemeinsam unserem Fotografen.

Foto: Sebastian Dingler

„Mittel“ gehe es ihm damit, sagte Wolfram Peters, dass er gleich seine letzte Abiturrede halten werde. Da war beim scheidenden Schulleiter des Christian-von-Mannlich-Gymnasiums in Homburg schon eine Menge Wehmut erkennbar. Aber Jammern hilft nicht, so jedenfalls der Tenor seiner letzten Ansprache. Gut, zunächst bringe es Zuwendung und Trost. Aber dann führe es doch schnell zu den negativen Einstellungen „Alles ist schlecht“ und „Nichts ist gut“. Resignation und Wut seien die Folge, das Gefühl von Ohnmacht mache sich breit. Zusammenfassend stellte Peters fest, dass das Jammern ein nutzloser Energieverbrauch ist. Besser sei es, nach dem zu schauen, was gut läuft.