1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Maifest in Homburg mit viel Musik von Freitag, 31. Mai, bis Sonntag

Drei Bühnen in der Innenstadt : Drei Tage lang wird der Mai gefeiert

Auf drei Bühnen wird ab heute und bis Sonntag in Homburgs Mitte ein großes Musikprogramm geboten. Auch ein Kinderprogramm und eine Autoausstellung gehören zum Maifest.

Der Mai geht gerade zu Ende, da wird er nochmal ordentlich gefeiert mit ein bisschen Überhang in den nächsten Monat. Die Homburger Kulturgesellschaft als Veranstalter tischt in Zusammenarbeit mit der Stadt Homburg jedenfalls  ab Freitag, 31. Mai, und bis Sonntag, 2. Juni, mächtig auf  – und das gleich auf drei Bühnen. Deren Standorte: historischer Marktplatz, Christian-Weber-Platz und das Rondell an der Eisenbahnstraße. Jede mit einer etwas anderen Musikausrichtung, sagt Norbert Zimmer, der zum Organisationsteam gehört. So ist die Auftrittsfläche am Rondell beispielsweise die Rockbühne für Bands der etwas härteren Gangart.

Offizieller Auftakt des Festes  ist auf dem historischen Marktplatz am Freitag um 19 Uhr mit dem Fassbieranstich von Homburgs Bürgermeister Michael Forster.  Und da sich auch die Sommerreihen Querbeat und der Jazzfrühschoppen unter dem Motto „Musiksommer trifft Maifest“ einreihen, geht es mit der für die Freitagabende typischen Mischung quer durch die Musikstile bis Mitternacht  weiter mit „Van Baker & Band“. Die Gruppe steht für Schlager-, Stücke aus der Zeit der Neuen Deutschen Welle und für Partymusik – und sie ist auch optisch ein Hingucker, die fünf Musiker treten in  goldenen Gewändern auf, kündigen sie an.

Parallel gibt es auch auf den anderen beiden Bühnen Programm: Auf dem Christian-Weber-Platz startet das Musikprogramm schon um 18 Uhr mit dem Auftritt der „Rockdogs“. Die werden bis 20.45 Uhr ihr Gastspiel geben, ab 21.30 Uhr gehört die Bühne der Partyband  „Goodfellas“. Am Rondell übernehmen von 18 bis 20.45 Uhr die Jungs von „Honey Creek“ das Kommando. Ab 21.30 Uhr sind „Metakilla“ an der Reihe. In den drei Tagen gibt es überhaupt viele Hinhörer, etwa am Samstag die Formation „The Ambassadors“, ein Jazz-Ensemble des auf dem Flugplatz Ramstein stationierten Stabsmusikkorps der US-Luftstreitkräfte in Europa. Sie bewahren das Erbe von Major Glenn Miller und bestreiten den Jazzfrühschoppen, während Sängerin Madeline Juno am späten Abend auf dem Christian-Weber-Platz zum Mikro greifen wird. Sie sei hier der Top-Act am Samstag, freut sich Zimmer.

Neben der Musik (Programm siehe auch Infobox) hat das Maifest noch mehr zu bieten: An allen drei Tagen könne man sich beim Autofrühling in der Eisenbahnstraße die hier ausgestellten Pkw anschauen. Zudem gebe es durchgehend einen Krammarkt in der Talstraße.

Für Kinder wird auf dem Ilmenauer Platz aufgebaut: Am Sonntag gibt es hier für den Nachwuchs jede Menge zu erleben in einer Hüpfburg, beim Kinderschminken und bei Clownereien. An allen drei Tagen können Mädchen und Jungen auch auf einem Karussell ihre Runden drehen.

Auf dem Christian-Weber-Platz gibt es am Sonntag ab 14 Uhr einen echten „Homburger-Maifest-Klassiker“ zu erleben, dann wird die Band „Lunchbox“ wieder zusammen mit Linedancern aus der Region für Country-Stimmung sorgen. Mitreißende Rhythmen bringt am Sonntag ab 14 Uhr auch die Gruppe „Samba total“ mit, die durch die Straßen laufen wird.

 Generell muss kein Maifest-Besucher hungrig oder durstig bleiben. Es wird an diversen Ständen eine Auswahl an Leckereien geben. Erstmals angeboten wird dabei ein spezieller Maifest-Becher, kündigt Zimmer an. Wer diesen für zwei Euro kaufe, unterstütze zum einen das Stadt-Kulturprogramm. Man wolle damit auch der Plastikflut entgegenwirken. Denn egal, was getrunken wird, es könne in den Mehrweg-Becher gefüllt werden, so Zimmer.

Das Maifest sorgt auch für ein paar organisatorische Änderungen: So wird heute, am Freitag, 31. Mai, ein Teil des Wochenmarktes, der Grünmarkt, auf den Parkplatz vor der Hohenburgschule verlegt. Auch im Verkehr gibt es Einschränkungen: Die Talstraße wird ab der Einmündung Gerberstraße von Freitag, 18 Uhr,  bis zum Ende des Veranstaltungstages gesperrt, zudem am Samstag, 1. Juni, ab 18 Uhr durchgehend bis Sonntag gegen 22 Uhr, wenn das Fest zu Ende geht. Eine Umleitung führe über die Altstadt, hier sei jedoch mit Beeinträchtigungen zu rechnen, schreibt die Stadt weiter.

Die Aufbauarbeiten haben bereits begonnen, daher wurde in der Talstraße entlang des Christian-Weber-Platzes ein absolutes Halteverbot eingerichtet. Der Marktplatz ist im Rahmen des Musiksommers sowieso gesperrt und steht zum Parken nicht zur Verfügung.

Bleibt den Planern, Helfern und Besuchern nur noch zu hoffen, dass sich der Mai beim Wetter so freundlich zeigt, wie es ihm im Allgemeinen nachgesagt wird.

Zum Auftakt diesen Freitag spielt „Van Baker & Band“. Foto: Florian Becker

Infozettel zum Maifestprogramm liegen an diversen Stellen in der Innenstadt aus.