Lukáš Majbík wechselt zum TV Homburg

Handball : Majbík  wechselt zum TV Homburg

Um den Klassenverbleib in der RPS-Oberliga zu schaffen, benötigt Handball-Oberligist TV Homburg voraussichtlich Schützenhilfe von oben.

Unabhängig davon, ob der TV Homburg den Klassenverbleib in der Handball-Oberliga schafft oder in die Saarlandliga absteigt, der erste Neuzugang steht fest. Vom Liga-Konkurrenten SV 64 Zweibrücken wechselt Lukáš Majbík ins Saarland. Der Slowake, der am Montag seinen 25. Geburtstag feiert und in der Jugend-Nationalmannschaft seines Landes spielte, wechselte im Sommer 2017 vom slowakischen Erstligisten HC Sporta Slohovec nach Zweibrücken. „Er ist ein sehr schneller Spieler, taktisch hervorragend ausgebildet, unwahrscheinlich stark im Eins-gegen-Eins und spielt vor allen Dingen eine gute Abwehr. Er soll bei uns ein Führungsspieler werden“, schätzt Handball-Abteilungsleiter und Noch-Trainer Jörg Ecker den Rückraumspieler: „Er ist noch jung und passt genau in unser Schema. Er ist völlig geerdet. Auch charakterlich, menschlich passt er 100 Prozent zu uns.“ Noch offen ist der Verbleib von Alexey Wetz, der im Lauf der Saison von der VTZ Saarpfalz zum TV Homburg gekommen war. Ecker hofft, dass der Rückraumspieler dem Klub treu bleibt: „Für uns ist er eine ganz wichtige Personalie in der Planung für die nächsten Jahre. In unserem Puzzle wäre er ein riesen Teil. In der Kürze der Zeit ist er unser Leader geworden. Du brauchst Spieler wie ihn, die vorausgehen und Verantwortung übernehmen.“

Verlassen werden den Verein Muhamet Durmishi und Robin Von Lauppert. Kreisläufer Durmishi geht zu den HF Illtal. Der 20-jährige Von Lauppert wechselt zur HSG Worms (beide Oberliga).

Am Samstag um 18.30 Uhr empfängt der TVH den Fünften SG Saulheim in Homburg.

Mehr von Saarbrücker Zeitung