Lions-Club Homburg übergibt Erlös des Benefizkonzerts

Spende für die Unikliniken : Lions-Club Homburg übergibt den Erlös des Benefizkonzerts

Burgfräulein Bö und die Ritter Rost Band sorgen für strahlende Kinderaugen

Im Februar organisierte der Lions-Club Homburg sein erstes Benefizkonzert für Kinder. Mit Bö und der Ritter-Rost-Band war schnell ein Publikumsmagnet gefunden, und zur Freude der Veranstalter erklärten sich die Musiker bereit, für den guten Zweck auf ihre Gage zu verzichten. So konnten Dr. Matthias Engel und Philipp Burgard vom Lions-Club Homburg dieser Tage Sachspenden im Gesamtwert von 3000 Euro an verschiedene Abteilungen der Uniklinik überreichen, heißt es in einer Mitteilung des Clubs weiter. Während der Übergabe in der Kinderchirurgie erläuterte der leitende Arzt Dr. Clemens-Magnus Meier, dass sein Team einen großen „Wunschzettel“ geschrieben habe und nun das Spielzimmer, aber auch die Terrasse mit neuen Spielen, Malbüchern und Sitzgelegenheiten zum Verweilen einladen und die Kinder ihre Krankheiten vergessen lassen. Das Team „Kinderaugen“ von Professor Barbara Käsmann-Kellner freut sich unter anderem über eine große Aktivitätsstation mit vielfältigen Beschäftigungs- und Spielmöglichkeiten für das Wartezimmer der Augenklinik. Und Professor Michael Zemlin, Direktor der Klinik für allgemeine Pädiatrie, kann dank der Spende mehrere Untersuchungsräume mit Monitoren ausstatten. So können die Kinder bei aufwändigen Untersuchungen zur Ablenkung Filme schauen. Dr. Matthias Engel hielt als kleines Präsent für jede Abteilung das Buch „Ritter Rost ist krank“ bereit: „Ich danke nochmals Patricia Prawit und den Musikern der Ritter Rost Band für ihren unentgeltlichen Auftritt und allen Mitstreitern für die große Unterstützung. Ich freue mich, dass die kleinen Patienten der Uniklinik mit den neuen Spielmöglichkeiten ihre Krankheiten ein wenig vergessen können.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung