Lieder aus dem Süden Osteuropas

Bexbach. Mit Liedern und Tänzen erlebten die zahlreichen Besucher in der Festhalle der Freien Waldorfschule Bexbach eine Reise durch Südosteuropa. Unter der bewährten Reiseleitung von Nino Deda sorgten der Chor Cantanima mit dem Projektchor der Sommerakademie Blieskastel 2012 mit ihren Darbietungen für gute Stimmung

Bexbach. Mit Liedern und Tänzen erlebten die zahlreichen Besucher in der Festhalle der Freien Waldorfschule Bexbach eine Reise durch Südosteuropa. Unter der bewährten Reiseleitung von Nino Deda sorgten der Chor Cantanima mit dem Projektchor der Sommerakademie Blieskastel 2012 mit ihren Darbietungen für gute Stimmung.Eingebunden in diese Reise war das Folkloretanz-Ensemble Sedjanka unter der Leitung von Helge Baer, welches sowohl mit Tänzen als auch mit seinen bunten Trachten für einen Farbtupfer sorgte. Schon zu Beginn des Konzertes hatte Moderatorin Barbara Montenarh "einen absoluten Genuss" angekündigt und den Besuchern geraten, "die Augen zu öffnen für das, was Sie nun zu sehen und zu hören bekommen". Das Publikum war begeistert, klatschte mit und sparte auch nicht mit viel Applaus. Unter der musikalischen Leitung des gebürtigen Albaners Nino Deda machten die Sängerinnen und Sänger beider Chöre Station in Albanien, Bulgarien, Kroatien, Griechenland und Mazedonien und präsentierten Lieder aus diesen Ländern. Passend zu diesen Titeln hatte Tanzpädagogin Helge Baer mit ihrem achtköpfigen Tanzensemble Sedjanka traditionelle Tänze einstudiert.

Wie Helge Baer betonte, habe man die Tänze auf Reisen vor Ort live erlebt und gelernt. Ebenso habe man die farbenprächtigen bulgarischen Originaltrachten mitgebracht beziehungsweise nach der Rückkehr selbst angefertigt. Die Idee, ein solches Konzert zu veranstalten, sei beim Musikprojekt im Rahmen der Sommerakademie Blieskastel gekommen, so Deda. Man habe so viel Spaß gehabt, dass man sich entschlossen habe, mit den Projektteilnehmerinnen weiter zu proben und zusammen mit dem Chor Cantanima der Öffentlichkeit das Ergebnis des Projektes zu präsentieren. Und das konnte sich wahrlich sehen und hören lassen". Das Repertoire reichte vom kroatischen "Spavai" über das von Deda arrangierte "O e bukura more" aus Albanien bis hin zum griechischen "Samiotissa" und dem mazedonischen "Makedonsko Devjce". Abgerundet wurde das Konzert vom Duo Nino Deda mit dem weißen Akkordeon und Michael Jung mit dem weißen Akkordeon, die diese denkwürdige Reise in herausragender Art und Weise instrumental begleiteten.

Unterstützt wurden die beiden Musiker auch noch von Thomas Blatt (Percussion). Mit stehenden Ovationen und Zugabe-Rufen sorgte das begeisterte Publikum dafür, dass Sängerinnen und Sänger sowie das Folkloretanz-Ensemble die Bühne ohne einige Zugaben nicht verlassen durfte. "Ein absoluter Genuss", so das Urteil einer Besucherin, der vor allem das Akkordeonspiel von Nino Deda gefallen hat: "Er ist einfach der Beste an diesem Instrument!"

Auf einen Blick

Mitwirkende der musikalischen Reise durch Südosteuropa waren der Chor Cantanima mit dem Projektchor der Sommerakademie Blieskastel 2012 unter der Leitung von Nino Deda, das Folkloretanz-Ensemble Sedjanka unter Leitung von Helge Baer, Nino Deda (Akkordeon), Michael Jung (Akkordeon), Thomas Blatt (Percussion) sowie die Solistinnen Gabriela Duran, Susanne Dorscheid, Britta Baschab-Krupp, Rita Jung und Monika Weinfurter-Zöllner. Die Gesamtleitung lag in den Händen von Nino Deda. re