Lesezeit behandelt am 23. Oktober Romane von Böll

Homburger Lesezeit : Lesezeit mit Werken von Böll

Bei der Homburger Lesezeit geht es jetzt in eine neue Runde. Diesmal stehen am Dienstag, 23. Oktober, 19 Uhr, im Bistro 1680 (ehemals Stadtcafé) Romane von Heinrich Böll im Mittelpunkt. „Ansichten eines Clowns“, „Gruppenbild mit Dame“ und schließlich „Fürsorgliche Belagerung“ behandeln die gesellschaftlichen Themen der Republik, Vergangenheitsbewältigung, Kirche, Presse und den Deutschen Herbst, hieß es zum Hintergrund von den Veranstaltern.

Den Abend gestaltet Michael Schikowski, Germanist an der Uni Bonn und leidenschaftlicher Vorleser. Der Eintritt ist frei. Veranstalter der Reihe ist die  Stadt Homburg in Zusammenarbeit mit der Akademie für Ältere, dem Frauenkulturstammtisch und der Stadtbibliothek.

Mehr von Saarbrücker Zeitung