1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Leistungsschau öffnet ab Freitag für drei Tage ihre Pforten

Leistungsschau öffnet ab Freitag für drei Tage ihre Pforten

Homburg. In diesem Jahr gibt es nach acht Jahren wieder eine Leistungsschau in Homburg. Sie soll die Vielfalt der Wirtschaftskraft der Stadt widerspiegeln, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. Mehr als 70 Aussteller aus den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistung präsentieren sich ab kommenden Freitag, 28. September, ab 14 Uhr sowie Samstag und Sonntag, 29. und 30

Homburg. In diesem Jahr gibt es nach acht Jahren wieder eine Leistungsschau in Homburg. Sie soll die Vielfalt der Wirtschaftskraft der Stadt widerspiegeln, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus. Mehr als 70 Aussteller aus den Bereichen Industrie, Handel und Dienstleistung präsentieren sich ab kommenden Freitag, 28. September, ab 14 Uhr sowie Samstag und Sonntag, 29. und 30. September, jeweils von elf bis 19 Uhr in der Halle des städtischen Baubetriebshofes (BBH) Am Hochrech. Damit muss die Halle ihre Feuertaufe bestehen. Bekanntlich soll sie künftig mehrmals im Jahr für Großveranstaltungen genutzt werden (wir berichteten).Auch zum Thema Ausbildung wird es über die drei Tage umfangreiche Informationen geben. Wie Oberbürgermeister Karlheinz Schöner bei der Vorstellung der Leistungsschau betonte, wird diese erstmals vom Gewerbeverein Homburg und dem Stadtmarketing der Stadt gemeinsam durchgeführt. Bislang war der Gewerbeverein alleiniger Ausrichter. Mit der neu sanierten Halle des Baubetriebshofes verfüge die Stadt nun über einen passenden Ort, um verschiedene Großveranstaltungen zu organisieren. Nach der Leistungsschau folgen in diesem Jahr noch das Bockbierfest der Karlsberg-Brauerei sowie die Oldie-Night, wie Schöner weiter erzählte.

Umgesetzt wird die Leistungsschau von Anke Michalsky und Marion Scherer vom Stadtmarketing unter Leitung des Marketing-Beigeordneten Axel Ulmcke, der auch stellvertretender Vorsitzender des Gewerbevereins ist.

Ulmcke erklärte, dass die Messe künftig wieder alle zwei Jahre durchgeführt werden soll. Belegt wird eine Fläche von rund 3600 Quadratmetern mit einem breiten Spektrum von Ausstellern, es werde aber auch eine Art Markt geben, der als Treffpunkt für alle Besucher und die Aussteller dienen könne, so Ulmcke. Gestaltet wird dieser Markt vor allem von der Altstadtgemeinschaft und dem Homburger Künstler Jochen Maas.

Die Aussteller bieten darüber hinaus vielfältige Aktionen wie Gewinnspiele und Mitmach-Angebote an. Neben den zahlreichen Ausstellern in der Halle präsentieren sich im Außenbereich auch der Baubetriebshof der Stadt sowie die Feuerwehr. Zum gastronomischen Angebot für die Besucher wird auch der Förderverein der Feuerwehr Homburg-Mitte beitragen. Auch das Uniklinikum wird sich anlässlich der Leistungsschau zeigen.

Der Eintritt zur Homburger Leistungsschau ist frei. Der Zugang für Fußgänger erfolgt über einen neuen Eingang unmittelbar nach Überqueren der Bahnbrücke, heißt es in der Mitteilung der Stadtverwaltung weiter. red

homburger-

leistungsschau.de